Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Ian ist ein Meistervampir und hat sich viele Feinde gemacht. Unter ihnen ist auch der Dämon Dagon, der alles tun würde, um in den Besitz von Ians Seele zu kommen. Veritas ist eine Gesetzeshüterin. Sie hat ihre eigenen Gründe, Dagon zur Strecke bringen zu wollen und Ian ist der perfekte Verbündete. Beide haben nicht mit der Anziehungskraft zwischen ihnen gerechnet, die ihren Plan zu vereiteln droht…

Ian liebt es Orgien zu feiern und wird sehr gefürchtet. Er versucht möglichst viel zu genießen und zu verdrängen, dass er sich mit Dagon einen mächtigen Feind geschaffen hat, der ihm seine Seele entreißen will.

Veritas lebt schon sehr sehr lange, doch ihre Rachewunsch begleitet sie schon viele Jahre. Mit Ian hat sie endlich den perfekten Köder gefunden und die beiden liefern sich von Anfang an ein Katz und Maus Spiel. Keiner ist bereit nachzugeben, doch beide sehen in einer Zusammenarbeit Vorteile.

Ich fand die Dynamik zwischen den beiden von Anfang an super! Sie schenken sich nichts und versuchen sich gegenseitig ihre Geheimnisse zu entlocken. Und davon gibt es auf beiden Seiten einige, die mich immer wieder überrascht haben.

Das Erzähltempo ist hoch, so dass keine Sekunde der Hauch von Langeweile aufkommt. Vielmehr klebt man an den Seiten und schaut dabei zu, wie zwei sehr starke Charaktere beginnen, sich langsam zu vertrauen.

Das Buch endet mit einem Knall, so dass ich mir sehr schnell auch Band 2 besorgt habe!

Ich liebe die Dynamik zwischen Veritas und Ian. Beide vertrauen sich kein Stück und sind wahnsinnig starke Charaktere. Und doch sind sie gezwungen, zusammen zu arbeiten, um einen fiesen Dämon zur Strecke zu bringen.