Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Lenny James lebt ein Doppelleben: Nachts ist sie die verführerische Tänzerin Daisy im Nachtclub, tagsüber ist sie die taffe und verschlossene Lenny, die auch vor ihrem besten Freund ihren Job geheim hält. Sie ist schon ewig in Creed verliebt, doch dieser scheint nur eine gute Freundin in ihr zu sehen. Dann taucht er jedoch immer häufiger im Nachtclub auf und fängt an, hemmungslos mit ihrem Alter Ego Daisy zu flirten…

Lenny ist ein sehr verschlossener Mensch; sie lässt kaum jemanden richtig an sich ran. Nur ihre beste Freundin und Mitbewohnerin Carla weiß alles über sie, doch selbst ihr bester Freund Creed kennt die Wahrheit nicht. Ihr Alter Ego Daisy ist ein fester Teil von Lennys Leben geworden. Hier kann sie verführerisch sein, hier kann sie ihre Lust zu tanzen endlich ausleben ohne verurteilt zu werden.

Lenny ist schon ewig in Creed verliebt, doch dieser behandelt sie einfach wie eine gute Freundin. Dafür findet er Daisy, die Tänzerin im Nachtclub, wahnsinnig attraktiv.

Damit bringt er Lenny in eine gefährliche Situation, denn Lenny Herz möchte mit Creed zusammen zu sein, doch Daisy ist nur ein kleiner Teil von ihr und Lenny scheint Creed nicht zu genügen. Dieser Konflikt zieht sich sehr lange durch das Buch. Ich fand das erfrischend und wirklich mal eine vollkommen andere Storyline.

Was mich etwas genervt hat, ist, wie sehr Creed auf dem Schlauch steht, was seine Gefühle zu Lenny betrifft. Wirklich jeder in ihrem Freundeskreis wartet darauf, dass die beiden zusammenkommen, da fand ich es etwas nervig, dass er es so gar nicht checkt.

Lenny und Creed sind eigentlich beste Freunde, doch eigentlich wollen sie beide so viel mehr. Lennys Doppelleben bringt sie in eine schwierige Lage und Lenny muss sich entscheiden, ob sie endlich mit der Wahrheit rausrücken möchte um Creed für sich zu gewinnen.

4 Sterne Bewertung