Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Felicity ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit und landet in der Stadt der Musiker, Nashville. Obwohl sie die Musik liebt, möchte sie mit Musikern möglichst nichts am Hut haben. Das gilt auch für Ryder Woods.

Felicity versucht ihm aus dem Weg zu gehen, doch er schafft es dennoch ihr Herz zu berühren. Als er dann jedoch einen Plattenvertrag ergattert, scheint ihr gemeinsamer Traum schnell zu Ende zu sein…

Felicity ist erst 18 und dennoch auf der Flucht. Sie ist verängstigt und versteckt sich. Doch sie ist entschlossen zu arbeiten und sich durchzuschlagen, was ich sehr mutig von ihr fand. Vor was genau sie Angst hat, weiß man als Leser anfangs noch nicht. Sie beginnt in einer Musikbar in Nashville als Kellnerin zu arbeiten und lernt dort auch Ryder kennen.

Ryder ist Musiker und tritt zusammen mit seinen beiden Kumpels und der etwas unzuverlässigen Sängerin Lacey auf. Er träumt von einem großen Durchbruch und möchte gerne von seiner Musik leben können.

Ich muss gestehen, dass ich den Anfang zwar nicht schlecht fand, aber so richtig gepackt hat mich die Geschichte nicht. Felicity und Ryder schwingen auf einer Wellenlänge und kommen sich deswegen doch recht schnell näher. Das hat trotzdem für mich nicht ganz zu Felicitys Vergangenheit gepasst.

Ab ca. der Hälfte kommt es dann zu einigen Wendungen und die Handlung nimmt an Fahrt auf. Ryder und Felicity scheinen glücklich, doch beide kommen mit ihrem Alltag nicht zurecht und haben eine sehr unterschiedliche Art damit umzugehen.

Das Ende ist sehr offen zum Glück kommt schon im März Band 2, denn ich bin sehr neugierig, wie es weitergeht.

Die Geschichte von Felicity und Ryder hat etwas gebraucht, um mich zu packen. Dann nimmt die Geschichte jedoch einige interessante Wendungen und ich war voll in der Geschichte drin und habe mit den beiden mit gelitten. Insgesamt knappe 4 Sterne.

4 Sterne Bewertung