Das ist ein Lesexemplar und damit als Werbung zu kennzeichnen.

Tyric ist der Kronprinz des lichten Volks der Sidhe. Mit seiner Volljährigkeit beginnt eine grausame Hatz auf ihn durch die fähigsten Ladys der Sidhe. Wer ihn als erstes erwischt, wird die zukünftige Ehefrau und Königin der lichten Sidhe. Doch Tyric wird durch schwarze Magie verletzt und stolpert ausgerechnet über Faye, eine erwachende Hexe. Auch sie wird verfolgt und ist auf der Flucht und nun kreuzen sich ihre beiden Wege und Schicksale.

Tyric ist der eher verwöhnte Kronprinz des lichten Volkes. Die Hatz ist eine Tradition, der er sich stellen muss, doch als schwarze Magie ins Spiel kommt, ist er fest entschlossen sich zu wehren und den Täter*in zur Strecke zu bringen. Nicht gerechnet hat er mit einer jungen Hexe.

Faye lebt allein und im Wald versteckt und fürchtet, dass der Fürst sie doch noch aufspüren könnte. Sie weiß fast nichts über ihre erwachenden Kräfte und versucht einfach zu überleben. Sidhe und Menschen sind ich normalerweise nicht freundlich gesinnt und so ist sie auch wenig begeistert, als Tyric vor ihrer Tür steht.

Der Beginn hat mir wirklich gut gefallen und Tyrics und Fayes Schicksale beginnen erstmal getrennt voneinander, werden dann jedoch zusammengeführt. Dieser Mittelteil war insofern schön, als dass sich die beiden besser kennenlernen und auch anfangen, zarte Gefühle füreinander zu entwickeln. Dennoch zog es sich stellenweise auch ein wenig.

Tyric hat eine freche Art und ist nicht auf den Mund gefallen. Damit hat er mir immer wieder ein Schmunzeln entlockt. Faye ist grundehrlich und ein toller, loyaler Charakter. Die Geschichte nimmt im letzten Drittel so einiges an Fahrt auf und die Brücke zu Band 2 wird gelegt. Das Band endet an einer sehr spannenden Stelle.

Ein spannender Auftakt in die Welt der lichten Sidhe und der Menschen. Der Mittelteil zieht sich etwas, aber insgesamt fand ich die Geschichte sehr gelungen.