Cassie und Auri sind schon seit drei Jahren WG-Mitbewohner und beste Freunde. Viele sagen, dass sie das perfekte Paar abgeben würden. Doch besonders Cassie möchte ihre so besondere Freundschaft nichts aufs Spiel setzen. Auri hingegen scheint zwischen zwei Welten zu stehen: Einerseits der Footballspieler, der von seinen Teamkameraden akzeptiert werden möchte und andererseits der Buch und Filme liebende Nerd, der mit Cassie Cosplay betreibt…

Cassie und Auri werden durch Zufall WG-Bewohner und dann sehr schnell gute Freunde. Die beiden ergänzen sich gut und lieben beide Herr der Ringe und Cosplay. Ihre Freunde sehen sie schon als Paar, doch vor allem Cassie möchte diese so besondere Freundschaft nicht aufs Spiel setzen.

Man begleitet die beiden in ihrem Alltag und versteht schnell, wie tief ihre Freundschaft geht. Es gibt immer wieder kleine Situationen, die zeigen, dass hier auch „mehr“ entstehen könnte. Doch diese werden von den beiden sehr schnell wieder beiseite geschoben.

Ich fand die erste Hälfte des Buches tatsächlich sehr vor sich hin plätschernd ohne besondere Höhen und Tiefen. Normalerweise kann mich die Autorin immer schnell für eine Story begeistern, aber hier hat das nicht so recht geklappt.

Toll fand ich, dass die Autorin ernste Themen wie z.B. Rassismus in die Story einflechtet. Auch dass Lucians Schwester auf Frauen steht, wird völlig selbstverständlich erwähnt, genau so sollte es sein!

Das Thema Beziehung nimmt erst in der zweiten Hälfte Fahrt auf und ab da konnte mich das Buch dann auch fesseln und ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht.

Die erste Hälfte fokussiert sich sehr auf die wirklich besondere Freundschaft zwischen Cassie und Auri. Leider geschieht dies ohne besondere Höhepunkte. Erst in der zweiten Hälfte konnte mich die Story dann packen und begeistern.