Eve konnte mit Bram spektakulär aus dem Turm fliehen und versteckt sich nun bei den Freiheitskämpfern, die schon viele Jahre für Eves Freilassung gekämpft haben. Eve ist aus ihrem Gefängnis ausgebrochen, doch sie lässt auch Menschen, die sie liebt, zurück. Und der Welt, die sie gegenübersteht, ist voller Gefahren und Unbekanntem. Eve muss nun zum ersten Mal selbst entscheiden, was sie sich wünscht und für was sie kämpfen will.

Das Buch beginnt mit einem kleinen Rückblick und der spektakulären Flucht von Eve und Bram und ich war sofort wieder im Geschehen drin. Dieses Mal wird die Geschichte auch viel aus Michaels Sicht erzählt. Er gehört zur Wachgarde, die Eve beschützen soll und er ist fest entschlossen, Eve vor allen Gefahren zu bewahren. Doch was bedeutet das genau? Mit dieser Frage setzt er sich immer wieder intensiv auseinander.

Eve wiederum ist überwältigt von ihrer Freiheit. Endlich kann sie etwas von der „echten“ Welt sehen und diese hat für sie eine besondere Schönheit. Zudem hat sie nun endlich mehr Momente mit Bram, der ihr immer beigestanden hat und ihr ans Herz gewachsen ist.

Ich fand den Anfang sehr spannend und im letzten Drittel überschlagen sich die Ereignisse und neuen Erkenntnisse. Hier hat mich das Autorenduo mehr als einmal überrascht, in dem Enthüllungen über den Turm ans Licht kommen. Im Mittelteil gab es leider kleine Längen.

Ich fand die Entwicklung von Michael, Eves Gardisten, am Beeindruckendsten. Eve gewinnt an Selbstbewusstsein, trat aber gegenüber Michael fast in den Hintergrund.

Eine spannende Fortsetzung! Eve kann endlich aus ihrem Gefängnis fliehen, doch was erwartet sie in der Freiheit und welche Möglichkeiten hat sie überhaupt? Der Turm ist ebenfalls nicht bereit, die einzige junge Frau einfach ziehen zu lassen.