Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Eve – Sie ist nach vielen Jahren das einzige Mädchen, was geboren wurde. Damit wird sie zur Hoffnung der Menschheit, denn nur sie kann den Fortbestand sichern. Sie wächst isoliert in einer Kuppel auf, nur umgeben von ausgewählten älteren Frauen. Nun mit 16 Jahren ist es bald soweit, doch Eve kommen Zweifel u.a ausgelöst durch eine Begegnung mit Bram. Eve will endlich die Wahrheit erfahren…

Die Welt ist von Naturkatastrophen erschüttert. Es gibt Überschwemmungen und Stürme und Nahrungsmittel sind knapp. Das Schlimmste ist jedoch die Geburtenknappheit. Plötzlich werden keine Mädchen mehr geboren…bis nach endlosen Jahren sie auf die Welt kommt: Eve.

Eve ist inzwischen 16 und lebt in einem Turm ganz oben auf der Kuppel abgeschottet vom Rest der Menschheit. Sie wird betreut von den Müttern, ältere Frauen, die Eve unterrichten, ihr ihr Essen bringen und sich mit ihr unterhalten. Eve kennt kein anderes Leben und das mag auch der Grund sein, dass sie nicht rebelliert und ihr Leben eigentlich nicht hinterfragt.

Bram ist einer der Navigatoren, der hinter Holly steckt, Eves besser Freundin. Zusammen mit zwei anderen jungen Männern ist er der Kopf hinter einem Hologramm, welches Zeit mit Eve verbringt und ihre beste Freundin ist. Diese Idee fand ich sehr kreativ, aber auch ziemlich perfide, denn letztlich dient es nur dazu, Eve unter Kontrolle zu halten.

Bram wiederum war mir sympathisch und ihm bedeutet Eve wirklich etwas. Er „kennt“ sie, seitdem die beiden Kinder waren. Bram hätte jedoch wesentlich eher das System hinterfragen können, denn er kennt viele Wahrheiten, die Eve nicht bewusst sind.

Ich fand die Dystopie kreativ und erst nach und nach ergibt sich ein ganzes Bild von Eves Welt und auch der Welt außerhalb von Eves Turm.

Im letzten Drittel geschieht sehr viel und die Ereignisse rund um die Liberalisten überschlagen sich. Sie wollen Eve befreien. Bram steigt hier überraschend schnell bei den Rebellen auf und ich fand es etwas unglaubwürdig, wie schnell Bram hier eine wichtige Rolle einnimmt.

Eine spannende Dystopie mit einer kreativen neuen Idee rund um das Überleben der Menschheit.

4 Sterne Bewertung

Andere Bloggermeinungen:
Letannas Bücherblog – 5 Sterne | The librarian and her books – 5 Sterne