Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Aurelia ist die Prinzessin von Renalt und schon seit ihrer Geburt Prinz Valentin versprochen aus dem Nachbarland Achleva. Während in Renalt Magie verboten und Hexen auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden, ist Magie im Nachbarland Achleva wesentlich gängiger.

Für Aurelia, die als Hexe verschrien ist, könnte das ihre einzige Chance sein. Doch alles kommt anders und sie muss überstürzt fliehen und wird verraten. Nun muss sie alles daran setzen, ihre Familie und ihre Krone zu retten…

Aurelia war schon immer von der Blutmagie fasziniert und versucht heimlich an Wissen darüber zu gelangen. Denn in Renalt ist Magie aufs Strengste untersagt und Hexen werden verbrannt.

Als Prinzessin von Renalt steht ihr Ehebündnis mit dem Prinzen des Nachbarlandes kurz bevor. Doch ein Verrat zwingt sie zur Flucht. Anfangs ahnt sie noch nicht, wie tief der Verrat wirklich reicht.

Die Geschichte entwickelt sich sehr spannend. Aurelia ist ziemlich auf sich allein gestellt. Ich fand, dass sie oft sehr forsch vorgeht und nicht über Konsequenzen nachdenkt. Dennoch hat sie ihr Herz am rechten Fleck. Sie möchte ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder Conrad retten und ist fest entschlossen. Dafür schleicht sie sich sogar in Achleva ein.

Dort trifft sie einen jungen Mann und findet Verbündete und plötzlich kämpft sie nicht für ihr eigenes Königreich und Schicksal sondern auch um das von Achleva. Sie muss sich mit ihrer Blutmagie auseinander setzen, denn darin liegt die einzige Rettung.

Die Ereignisse kamen oft überraschend und waren unvorhersehbar. Das fand ich genial, denn so blieb die Handlung durchgehend spannend.

Eine tolle Fantasygeschichte mit einer Hauch von Magie. Aurelia ist eine mutige Heldin und die Handlung ist durchgehend spannend!

4,5 Sterne