Rezensionsexemplar, daher als Werbung zu kennzeichnen

Rezensionsexemplar, daher als Werbung gekennzeichnet

Es ist Liebe auf den ersten Blick für Layla, die Brautjungfer und Leeds, den Bassisten der engagierten Hochzeitsband. Die beiden ergänzen sich perfekt, bis eines Tages Leeds Exfreundin alles zu zerstören droht. Es beginnt ein Prozess der Genesung, doch Layla scheint gar nicht mehr sie selbst zu sein. Und dann geht es in ihrem Haus plötzlich nicht mehr mit rechten Dingen zu…

Leeds hat nicht viele Freunde im Leben. Eher widerwillig spielt er in einer Band als Bassist. Das ändert sich, als er auf einer Hochzeit Layla kennenlernt. Sie ist so absolut anders als andere Mädchen und hat tatsächlich einen einzigartigen Blick auf die Welt. Ich mochte Layla von Anfang an sehr.

Dann kommt Leeds Exfreundin ins Spiel und es geschieht etwas Schreckliches. Danach ist Layla nicht mehr die Gleiche und Leeds fürchtet, dass er sie nun verlieren wird. Er kehrt mit ihr zurück in das Haus, in dem sie sich kennen- und lieben lernten.

Ich wusste nicht ganz, was ich von der Geschichte halten soll. Erst dachte ich, es wird eine romantische Lovestory und das war es zu Anfang auch. Doch dann ging es etwas in die Spukrichtung und ich fand die psychologische Komponente hier sehr spannend. Es werden Grenzen überschritten und Gefühle machen langsam aber sicher eine Kehrtwendung.

Auch die Frage, was real ist und was nicht, steht ihm Raum und diese Frage nimmt einen wichtigen Teil der Handlung ein. Ich war sehr gespannt, auf welches Ende die Autorin hier zusteuert!

Ein interessantes Buch über eine romantische Liebe und darüber, wie weit du bist zu gehen. Die psychologische Komponente, die hier in der Story mitschwang, war sehr spannend bis zu einem Ende, welches ich so nicht erwartet habe (was aber ein Happy End war). Definitiv kein Jugendroman.

4 Sterne Bewertung