Rezensionsexemplar, daher als Werbung zu kennzeichnen

Charlie schlägt sich mehr schlecht als recht durch die High School. Als einziger Geouteter wird er oft gemobbt. Seit dem Tod seiner Mutter putzt er in den Häusern seiner reichen Mitschüler*innen und verfolgt sein Ziel, endlich aus der Kleinstadt verschwinden zu können. Als er bei genau so einem Putzjob mit einem unbekannten, nackten Jungen zusammenstößt, verschlägt es ihm die Sprache. Und das erst Recht, als sich dieser als neuer Mitschüler heraus stellt.

Charlie hat sich eine harte Schale zugelegt. Die braucht er auch, denn neben seiner besten Freundin hat er niemanden, der ihm zur Seite steht. Er wird entweder ignoriert oder von seinen Mitschülern gemobbt. Sein Leben gerät ziemlich aus den Fugen, als Dax als neuer Mitschüler an seiner Schule auftaucht. Und er scheint sich sehr für Charlie zu interessieren.

Ich fand die Geschichte wirklich süß. Charlie ist ein sehr misstrauischer, verschlossener Mensch, der nicht auf den Mund gefallen ist. Das ist aber zu seinem eigenen Schutz, denn auch Zuhause wird er von seinem zwei Stiefbrüdern nicht mit Samthandschuhen angefasst. Dax hingegen ist ein echter Sonnenschein und er gibt nicht auf, an Charlie ranzukommen und seine harte Schale zu knacken.

Schön fand ich, dass Charlie sich selbst auch reflektiert und einige seiner Einstellungen über Bord wirft. Die Gefühle zwischen Charlie und Dax waren schön beschrieben und sehr sweet. Ein bisschen sexy wird es auch, aber eher dezent.

Charlies und Dax Geschichte fand ich sehr süß. Wie der Titel verspricht geht es um die erste Liebe, aber auch um den Kampf um Akzeptanz.

4 Sterne Bewertung