Dies ist ein Rezensionsexemplar und muss somit als Werbung gekennzeichnet werden.

Rezensionsexemplar, daher als Werbung zu kennzeichnen

Rezensionsexemplar, daher als Werbung zu kennzeichnen

Bryce Quinlan ist eine Halb-Fae, die kaum Kräfte besitzt. Sie genießt ihr Leben und geht gerne mit ihrer besten Freundin Danika feiern. Als diese brutal von einem Dämon ermordet wird, bricht für Bryce eine Welt zusammen.

Zwei Jahre später taucht der Dämon erneut auf und gegen ihren Willen wird Bryce in die Ermittlungen hineingezogen und muss mit dem berüchtigten Engel und Auftragsmörder Hunt Athalar zusammenarbeiten. Diese Zusammenarbeit beginnt mehr als holprig und die Spuren führen sie in ein immer verworreneres Konstrukt.

Plötzlich muss sich Bryce ihrer Vergangenheit stellen und über sich selbst hinauswachsen, um die zu retten, die sie liebt.

Bryce Quinlan ist ein Partygirl. Sie liebt es zu Feiern, am Liebsten mit ihren besten Freundinnen. Dabei versucht sie zu vergessen, wie schlecht das Verhältnis zu ihrem leiblichen Vater ist und dass sie selbst keine nennenswerten Kräfte hat. Ich fand, dass Bryce anfangs gar nicht so sympathisch gewirkt hat. Je tiefer man eintaucht, desto mehr merkt man, dass das Partygirl auch zu Bryce gehört, aber auch ein Schutzschild ist, um ihr wahres Ich zu verbergen. Bryce hat wirklich einen messerscharfen Verstand.

Hunt ist direkt dem Erzengel von Crescent City unterstellt. Für ihn erledigt er Auftragsmorde. Seit Hunt am Aufstand der Engel teilgenommen hat, muss er gehorchen und ist sehr gefürchtet.

Das Buch ist in vier große Teile unterteilt. In Teil 1 lernt man erstmal die Protas kennen und die Welt von Crescent City. Die Stadt ist in verschiedene Häuser und Fraktionen unterteilt, über allem stehen jedoch die Asteri, welche wiederum die Erzengel bestimmen, die über die Städte und Gebiete herrschen.

Ab Teil 3 hat ich die Autorin einfach völlig geschockt, mit dieser Wendung habe ich keine Sekunde gerechnet. Und in Teil 4 des Buches hat mich die Autorin einfach zerstört. Ich habe geheult, geflucht und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen!

Mich hat Sarah J. Maas mit Crescent City vollkommen überzeugt. Ich finde, es kann absolut mit Das Reich der sieben Höfe konkurrieren und ist eines meiner absoluten Highlight Bücher. Die Geschichte ist erstmal in sich abgeschlossen, trotzdem fiebere ich auf Band 2!