Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Noah Logan verbindet eine tiefe Freundschaft zu seiner besten Freundin Alexis, doch diese hat viel durchgemacht und Logan will sie auf keinen Fall verlieren. Seine Freunde merken, wie unglücklich er ist und überreden ihn, dem Secret Book Club beizutreten.

Die Überzeugung, dass alles durch Liebesromane besser wird, teilt Noah zwar nicht, aber ist verzweifelt und lässt sich auf das Experiment ein.

Noah ist ein Selfmade Millionär, der als erfolgreicher Security-Fachmann sein Geld verdient und für Sicherheit am PC sorgt. Früher war er auch teilweise als Hacker aktiv, um Ungerechtigkeiten aufzudecken, doch diese Zeit hat er hinter sich gelassen.

Alexis hat eine intensive Zeit durchgemacht. Sie ist mit ihrem Missbrauch an die Öffentlichkeit gegangen und hat den Mann angezeigt, der für alles verantwortlich ist. Seitdem bekommt sie viel Zuspruch, aber teilweise schlägt ihr auch Hass von dessen Fans entgegen. Toll fand ich, dass Alexis ein Café betreibt, welches Missbrauchsopfern als Anlaufstelle dient. Alexis hat generell ein großes Herz, das merkt man sehr schnell.

Noah und Alexis sind nun schon länger befreundet, doch Noah könnte sich auf jeden Fall auch „mehr“ vorstellen. Gut, dass man Freunde vom Buchclub hat, die einen dem passenden Liebesroman in die Hand drücken 🙂 Diese Szenen, wenn die Freunde zusammen sind, fand ich wieder sehr witzig und zum Schmunzeln.

Die Handlung entwickelt sich auch in eine interessante Richtung rund um Alexis Familie. Ihre Mutter, bei der sie aufgewachsen ist, ist leider gestorben und ihren Vater kennt sie nicht. Hier entwickelt sich die Geschichte recht tragisch und wird ziemlich intensiv.

Wenn ich Band 1 mit Band 3 vergleiche, dann ist diese Geschichte auf jeden Fall wesentlich ernsthafter und es fehlt etwas die Leichtigkeit, die ich so an Band 1 mochte. Dennoch ist es eine schöne, lesens- und hörenswerte Geschichte, denn auch das Hörbuch wird sehr angenehm von Sven Macht vorgetragen.

Alexis musste sehr viel als Missbrauchsopfer durchmachen, ist aber eine starke und selbstbewusste junge Frau. Nun allerdings noch mit einer neuen Familie konfrontiert, muss sie sich einigem stellen, ebenso ihren Gefühlen für Noah. Die Leichtigkeit, die ich an Band 1 so geliebt habe, war teilweise noch da, doch ich fand diesen Teil wesentlich ernsthafter.