Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Aubree möchte einfach nur ihr altes Leben an der Uni hinter sich lassen. Auf einer Studentenparty geht einiges schief und ein unglückliches Foto kursiert davon im Internet. Aubree fliegt von der Uni. Daraufhin sucht sie Zuflucht bei ihrer besten Freundin Ivy und möchte sich einfach nur verkriechen. Statt Aubree trifft sie jedoch auf Ivys Stiefbruder Noah, der überraschend sensibel mit ihr umgeht, aber gegen seine eigenen Dämonen kämpft…

Nikola Hotel hat so einen wunderbar gefühlvollen Schreibstil, den sie hier auch wieder unter Beweis stellt. Dass Aubree etwas Schreckliches zugestoßen ist, merkt man gleich zu Beginn. Nach und nach erfährt man, dass es um eine Studentenparty geht, auf der etwas fürchterlich schief gelaufen ist.

Die Autorin bringt die Hilflosigkeit und den Scham, den Aubree empfindet, sehr gefühlvoll rüber und mir tat sie unendlich Leid. Als dann Noah in ihr Leben tritt, bestimmen erstmal Angst und Ablehnung Aubrees Gefühlswelt, was ich total verständlich fand. Doch Noah ist sehr sensibel und ich konnte ihn anfangs nur bedingt mit dem Noah in Verbindung bringen, den man in Band 1 kennen gelernt hat.

Aubree kämpft und dabei steht ihr Noah mit seiner etwas chaotisch-direkten Art zur Seite und die beiden kommen sich sehr vorsichtig näher. Ich war ganz begeistert von der Sensibilität, die hier zwischen den Seiten mitschwingt.

Ab und an hätte ich mir gewünscht Noahs Sicht der Dinge zu hören und noch tiefer in seine Gefühle abzutauchen. Die Autorin erzählt die komplette Geschichte jedoch nur aus Aubrees Sicht.

Mir ist Noahs und Aubrees Geschichte tatsächlich noch mehr zu Herzen gegangen! Als Hörbuch kann ich sie übrigens auch sehr empfehlen, die Sprecherin hat die Gefühle wunderbar rübergebracht.

Aubrees Geschichte hat mich von Anfang an sehr berührt. Die Autorin erzählt die Geschichte mit großer Sensibilität, das ist mir sehr zu Herzen gegangen.