Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Christopher Argent ist ein Auftragskiller. Der grausame Tod seiner Mutter und seine Zeit im Newgate Prison haben ihn abgehärtet und kalt werden lassen. Seine Aufträge führt er mit höchster Präzision durch.
Sein neuester Auftrag führt ihn zur Schauspielerin Millie LeCour und ihrem Sohn, die er ermorden soll. Zum ersten Mal bekommt er Zweifel und kann seinen Auftrag nicht zu Ende ausführen, denn Millie LeCour berührt sein Herz…

Der Prolog führt einen in Argents Kindheit, die er mit seiner Mutter im Gefängnis verbringen muss und jeder Tag ein Kampf ums Überleben ist, welcher eines Tages mit dem Tod seiner Mutter endet. Hier hatte ich erste Tränen in den Augen, weil mich sein Schicksal so berührt hat.

Nun gibt es einen Zeitsprung. Argent ist erwachsen, die rechte Hand von Dorian Black und einer der gefürchtetsten Auftragskiller, die man anheuern kann. Nichts kann sein Herz wirklich berühren, auch wenn er selbst ebenfalls einen Ehrenkodex hat und z.B. keine Kinder umbringt.

Millie LeCour ist eine herausragende Schauspielerin, die von innen her strahlt. Sie ist voller Gefühle und am meisten liebt sie ihren kleinen Sohn, den sie vor allem Unheil beschützt. Das ausgerechnet sie plötzlich Argents nächstes Opfer sein soll, ahnt sie nicht.

Argent macht eine interessante Entwicklung durch, denn Millie schafft es, sein Herz wieder zu berühren. Doch sehr viele Schatten verbergen sich hier und es ist nicht klar, ob er sein Herz wirklich für sie öffnen kann. Zudem kommt hier noch die Gefahr, in der Millie und ihr Sohn stecken. Argent nimmt plötzlich eine ganz neue Rolle ein, die des Beschützers.

Mich hat die Geschichte sehr berührt und begeistert. Millies herzliche, offene und strahlende Art hat mir wahnsinnig gut gefallen und bildet einen großen Gegensatz zu Argents Düsternis und Verschlossenheit.

Ich bin total begeistert. Argents Wandlung vom kalten Auftragskiller zum Beschützer ist gefühlsintensiv und kostet ihn viel Kraft. Sie mit zu verfolgen hat mich sehr berührt!

4,5 Sterne