Hier geht es zur Buch Detailseite von Fischer

 

Als Nele auf einer Kifferparty landet, stürzt sie mit dem Basketballer Jerome ziemlich ab. Doch am nächsten Tag taucht ein peinliches Video von ihr im Netz auf, welches eigentlich nur Jerome gedreht haben kann…

Nele ist eine Riesin…zumindest kommt es ihr so vor! Mit 17 Jahren und 1,90m überragt sie fast alle, auch ihre Eltern und ihre 13-jährige Schwester Lea. Daher hatte Nele noch nie einen Freund und hasst es, dass sie immer überall auffällt. Ihr bester Freund Tom ist ein Kiffer und ich fand ihn nicht so sympathisch. Er gibt sich aber Mühe, Nele zu unterstützen.

Eine Kifferparty ist es, die die sonst so vernünftige Nele ziemlich abstürzen lässt. Ausgerechnet der sexy Basketballer Jerome hilft ihr und es kommt auch zu einer heftigen Flirterei und mehr. Doch das Video, das am nächsten Tag auftaucht, stürzt Nele in ziemliche Verzweiflung und sie steht plötzlich im Mittelpunkt des Schultratsches.

Insgesamt dachte ich, dass das Buch eher locker-leicht ist, aber die Autorin spricht einige sehr ernste Themen an. Es geht um Mobbing (nicht nur in eher „leichter“ Form auf Nele bezogen) und darum, wie schnell der Ruf einer Person zerstört werden kann, gerade mit Hilfe des Internets. Als Teenager nicht der Norm zu entsprechen, ist eine ziemliche Katastrophe und Neles Größe ist prädestiniert für Sticheleien. Auch Geschwisterprobleme tauchen auf.

Jerome wirkt auf den ersten Blick wie der erfolgreiche, beliebte Basketballer, der alles hat, was man sich wünschen kann. Dass genau das Gegenteil Fall ist, erfährt Nele erst nach und nach. Die Autorin entblättert seinen Charakter und seine Vergangenheit erst Schicht für Schicht und präsentiert eine ernsthafte, aber durchaus romantische Geschichte, die mich mitgerissen hat.

Liebe ist scheisskompliziert ist super durchdacht und neben dem locker-leichten Schreibstil der Autorin werden ernste Themen wie Mobbing in die Geschichte eingeflochten und lassen den Leser nachdenklich am Ende der Story zurück.

4,5 Sterne