Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Brenna liebt Eishockey. Als Tochter des Coaches der Briar ist sie mit dem Sport groß geworden. Nur einen Eishockey Spieler ernsthaft zu daten hat sie nicht vor, will sie doch nicht den gleichen Fehler 2 x machen. Blöd nur, dass Jake Connelly ihr ziemlich unter die Haut geht und dazu auch noch verdammt hartnäckig ist.

Brenna hat man schon im ersten Teil kennen und lieben gelernt. Sie ist so überhaupt nicht auf den Mund gefallen, trägt am Liebsten schwarz und liebt Eishockey über alles. Für ihren Traum Moderatorin zu werden beißt sie sich auch durch die männerdominierte Branche durch.

Jake Connelly ist der Kapitän von Harvard und einer der erfolgreichsten Spieler. Briar ist für sie der Erzfeind, das ist sowohl Brenna als auch Jack klar. Trotzdem werfen sich die beiden von Anfang an die witzigsten Sprüche an den Kopf und man merkt, dass es zwischen den beiden knistert.

Alles hört sich nach einem lockeren New Adult an. Tatsächlich hat das Buch auch einige ernste Untertöne zu bieten. Vor allem Brenna hat mit ihrer Vergangenheit und ihrem schwierigen Verhältnis zu ihrem Vater zu kämpfen.

Das Buch kann unabhängig von den anderen Büchern gelesen werden. Etwas runder wird es, wenn man vorher The Chase – Gegensätze ziehen sich an gelesen hat über Summer di Laurentis, Brennas beste Freundin.

Frauenpower, schlagfertige Gespräche und einige ernste Untertöne vermischen sich in „The risk“ zu einem wirklich lesenswerten New Adult.

4 Sterne Bewertung

Band 1: The Chase