Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Tamsin zieht zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley und will einen Neuanfang wagen. Eigentlich hat sie den Männern abgeschworen doch dann begegnet sie dem stillen Rhys. Rhys hingegen ist gerade frisch aus dem Gefängnis entlassen worden und versucht, wieder Fuß zu fassen, doch es fällt ihm schwer, jemandem zu vertrauen…

Tamsin hat einen Entschluss getroffen und will einen Neuanfang wagen. Sie zieht ohne das Wissen ihrer Eltern weg, um endlich einen Neuanfang zu wagen. Sie fühlte sich von ihren Eltern sehr eingeengt und der einzige Mensch, der ihr zur Seite gestanden hat, ihr Großvater, ist gestorben. Tamsin und ihre fröhliche Art mochte ich sehr! Ich fand ihren Neuanfang sehr mutig und mochte ihre positive Art!

Rhys hingegen hat unschuldig im Gefängnis gesessen und musste dort Schlimmes durchmachen. Er tat mir wahnsinnig Leid. Nun ist er wieder draußen und weiß gar nicht so richtig, wie er sein Leben ordnen soll. Er ist sehr zurückhaltend und Tamsins fröhliche Art ist für ihn einerseits anziehend, andererseits auch schwierig, weil sie so gegensätzlich ist.

Die beiden sind wahnsinnig süß zusammen und ihre Beziehung beginnt sehr zart und vorsichtig. Ich fand die Erzählweise der Autorin sehr bewegend und sie hat wirklich ein tolles Gefühl rübergebracht für diese zarte Beziehung. Natürlich werden ihnen viele Steine in den Weg gelegt, vor allem Rhys Vergangenheit birgt einiges Potenzial die junge Beziehung zu torpedieren.

Schön fand ich, dass die Autorin den Lesern ein vorläufiges schönes Ende gönnt, aber natürlich noch Platz für die Fortsetzungen ist!

Finde mich. Jetzt ist eine schöne zarte Liebesgeschichte über mutige Protagonisten, die über ihren eigenen Schatten springen müssen! Die Liebe zwischen Rhys und Tamsin ist mir sehr zu Herzen gegangen und hat mich mit fiebern lassen!

4,5 Sterne