Hier geht es zur Detailseite des Mantikore-Verlags

 

Alice hat vor Jahren das Wunderland besucht. Nun brauchen die Bewohner erneut ihre Hilfe! Eine finstere Macht treibt im Wunderland ihr Unwesen, doch viele Wege stehen Alice offen und alte Weggefährten wie die Grinsekatze stehen ihr zur Seite. Ob Alice am Ende siegen wird, entscheidet ganz allein der Leser!

Düsterland ist ein Spielbuch und ich muss gestehen, dass ich das noch nie vorher probiert habe 🙂 Umso neugieriger war ich! Am Anfang gab es einige Seiten mit Anleitung, die relativ einfach verständlich war. Oft trifft Alice auf Gegner im Wunderland und dann entscheiden Alice Fähigkeiten (auf einem Blatt notiert) oder auch die Würfel, ob Alice gewinnt oder nicht.

Ich fand vor allem die Entscheidungen spannend. Am Anfang döst Alice am Fluss und plötzlich taucht ein merkwürdiges mechanisches Kaninchen bei ihr auf. Nun darf der Leser frei entscheiden: Folgt Alice dem Kaninchen und der Leser springt zur entsprechenden Stelle im Buch oder entscheidet sie sich dagegen, dem Kaninchen zu folgen und man springt zu einer anderen Seite.

Welchen Weg du auch wählst,
von welchem Fläschchen du auch trinkst,
durch welche Tür du auch gehst: sei wachsam!
Nicht jede deiner früheren Entscheidungen wäre dieses Mal klug …

Man muss das Buch wirklich eher als Spiel verstehen, denn die Lesepassagen sind doch oft recht kurz. Für mich aus der Leserperspektive hätten es eher weniger Entscheidungen und längere Lesepassagen sein dürfen, aber aus Spielsicht ist das natürlich toll.

Das Buch hat auf jeden Fall viele spannende Wendungen zu bieten. Dabei werden klassische Elemente der Geschichte mit neuen gemixt, was der Geschichte neue Impulse gibt und überrascht. Der Titel Düsterland ist gut gewählt, denn ich habe es noch nicht geschafft, dass Alice wirklich gewinnt, bei mir ist sie bis jetzt immer gestorben 😀

Düsterland ist das perfekte Spiel für Leser. Die Geschichte von Alice wurde neu interpretiert und die spannenden Entscheidungen führen oft zu unerwarteten Wendungen.

4,5 Sterne

 

 

Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.