Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Lincoln Riscoff ist Geschäftsführer des Familienunternehmes, welches immer an den ältesten Sohn weiter gegeben wird. Die Riscoffs sind schon ewig mit dem Gables verfeindet und ausgerechnet Whitney Gable kehrt nach 10 Jahren in die Stadt zurück. Lincoln und Whitney verbindet eine intensive Vergangenheit…und Lincoln ist nicht bereit Whitney erneut gehen zu lassen…

Lincoln ist seit jeher dazu erzogen, das Familienunternehmen des Riscoffs zu übernehmen. Er arbeitet hart und versucht in einer Familie voller Intrigen hart zu bleiben.

Die Handlung wird in der Gegenwart und Vergangenheit erzählt. Vor 10 Jahren begegneten sich Lincoln und Whitney in einer Bar und verbrachten eine heiße Nacht miteinander ohne zu ahnen, wer der jeweils andere ist. Gables und Riscoffs sind schon seit Jahren verfeindet und genau das wird auch Lincoln und Whitney langsam aber sicher zum Verhängnis.

Gleichzeitig kehrt Whitney in der Gegenwart in ihre Heimatstadt zurück und versucht den letzten 10 Jahren zu entfliehen und für einem Moment Ruhe zu finden. Whitney ist jemand, der das Unglück magisch anzieht. Sie ist aber auch loyal, mutig und scheut sich nicht davor, hart für ihr Geld zu arbeiten.

Es ist eine moderne sexy Variante von Romeo & Julia und wird leichtgängig erzählt. Dabei fand ich es spannend immer wieder zwischen der Sicht von Whitney und Lincoln hin und her zu wechseln.

Zwei verfeindete Familien, zwei Chancen für eine Affäre oder sogar echte Gefühle? In Richer than sin beginnt die prickelnde Geschichte von Whitney und Lincoln. Der Cliffhanger am Ende macht sehr neugierig auf Band 2.

4 Sterne Bewertung