Ben und Arthur – das ist eine zufällig Begegnung in der Postfiliale. Beide tauschen keine Nummern aus, wollen sich dennoch wiedersehen. Sie fangen unabhängig voneinander an, den anderen zu suchen. Ist es Schicksal, dass sie sich finden?

Arthur ist neu in New York und noch vollkommen dem Zauber der Großstadt verfallen. Er arbeitet als Praktikant in einer Anwaltskanzlei und möchte nach der Schule an einer Eliteuni studieren. Er vermisst seine besten Freunde Jessi und Ethan sehr.

Ben hat sich gerade frisch von seinem Freund Hudson getrennt. Eigentlich hat er diese Trennung noch nicht verarbeitet, aber der süße Junge aus dem Postamt geht ihm nicht mehr aus dem Kopf.

Man lernt erstmal beide Jungs unabhängig voneinander kennen und beide waren mir sehr sympathisch. Bei Arthur mochte ich seine frische, fröhliche Art und sein Staunen, mit dem er New York entdeckt. Ben wiederum hängt am Liebsten mit seinem besten Freund Dean ab. Dieser ist ziemlich crazy drauf und gerade frisch verliebt. Dabei tritt er auch gerne in das ein oder andere Fettnäpfchen!

Auch Arthur und Ben zusammen fand ich zuckersüß. Die beiden vermasseln ihr erstes Date so richtig und beschließen, einfach ein zweites „erstes Date“ zu haben. Es geht aber nicht nur um Liebe sondern auch um Freundschaft. Sowohl Ben als auch Arthur müssen um Freundschaften kämpfen, die ihnen wichtig sind und die sie nicht verlieren möchten.

Der Schreibstil erfordert etwas Aufmerksamkeit. Er ist sehr lebhaft, manchmal etwas unruhig und man muss sich konzentrieren, um die Gedanken und Aussagen der richtigen Person zuzuordnen.

Was ist mit uns ist eine süße Liebesgeschichte über das Suchen und Finden der Liebe in New York, aber auch über die Wichtigkeit von Freundschaft. Die beiden Jungs fand ich supersüß und sympathisch!

4,5 Sterne