Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Everly liebt Bücher und mag die Herausforderungen, die ihr während ihres Literatur Studiums in der Schreibwerkstatt gestellt werden. Noch mehr jedoch mag sie ihren Dozenten Nolan, der wahnsinnig offen und nett ist und in ihren Augen auch verdammt sexy.
Everlys Vergangenheit ist sehr düster und die Momente mit Nolan schaffen es, diese zu vertreiben. Doch Nolan ist immer noch ihr Dozent und das ist eine Grenze, die beide nur schwer überschreiten können…

Everly ist eine Frau, der es nicht leicht fällt, sich zu öffnen. Ihre Vergangenheit ist durch Gewalt geprägt. Das Verhältnis zu ihrer Mutter ist jedoch sehr innig. Noch nicht mal ihre beste Freundin Dawn ahnt etwas von ihrer Vergangenheit oder davon, wie sehr sie für ihren Dozenten Nolan schwärmt.

Nolan geht in seiner Arbeit als Dozent auf und schafft es, seine Studenten in der Schreibwerkstatt zu begeistern. Das Verhältnis zu seinen Studenten ist freundschaftlich und mit Everly verbringt er noch mehr Zeit, denn zusammen geben sie Dawn Feedback zu ihren Romanen.

Hope again ist ein Roman, für den man als Leser Geduld mitbringen muss. Die Beziehung zwischen Nolan und Everly entwickelt sich seeeehr langsam. Das hat zwar zur Ausgangslage gepasst und ich fand es auch gut, dass Everly Zeit bekommt, sich mit ihren Problemen und ihrer Vergangenheit auseinander zu setzen. Doch manchmal hätte ich mir in der Geschichte doch etwas mehr Speed gewünscht.

Everlys Entwicklung hat mir gut gefallen. Sie setzt sich mit ihrer Vergangenheit mehr und mehr auseinander und überwindet ihre inneren Grenzen und ist mutig. Das fand ich toll! Die Gefühle kommen generell wieder toll rüber und ich konnte mich toll in die Protagonisten und ihre Gefühlswelten hinein versetzen. Mona Kasten hat einen ganz tollen Schreibstil, der mir sehr gut gefällt.

Everlys und Nolans Beziehung entwickelt sich still und leise und der Fokus liegt mehr auf Everly und ihrer Entwicklung. Das war für mich anders, aber auch schön zu lesen.

4 Sterne Bewertung