Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Amani lebt mit ihrer Familie als Bauern auf dem Planeten Cadiz. Dieser wurde von den Vath erobert und ist nun Teil ihres grausamen Imperiums. Auf ihrer Feier des Erwachsenwerdens geschieht das Undenkbare: Amani wird entführt und zum Königshof gebracht. Dort steht sie zum ersten Mal Prinzessin Maram gegenüber und muss sich einer grausamen Wahrheit stellen: Sie sieht aus wie der Zwilling der Prinzessin!

Amani ist die jüngste Tochter und wird von ihrer Familie so gut es geht beschützt. Sie liebt die alten Traditionen und vor allem die Gedichte ihres Volkes und verachtet die Vath und ihr grausames Regime. Ich fand Amani eine mutige, tolle Protagonistin. Sie liebt ihre Familie sehr und vor allem ihrem nächstälteren Bruder Husnain steht sie sehr nahe.

Als sie entführt wird, gelangt sie mitten ins Zentrum der Vath! Sie landet am Königshof und soll das Double für die Prinzessin, der sie verblüffend ähnlich sieht, spielen. Die Prinzessin Maram ist grausam und kalt, auch wenn sie sich äußerlich sehr gleichen und Amani graut es davor, für sie als Doppelgängerin einzuspringen. Doch Amani bleibt kaum eine andere Wahl und sie wird nun in die komplizierte Welt der Politik eingewiesen.

Dabei begegnet sie auch Idris, dem Verlobten der Prinzessin. Sie fühlt sich sehr zum ihm hingezogen, weiß jedoch, dass sie diese Gefühle mit aller Macht unterdrücken muss. Hier entwickelt sich eine zarte Freundschaft und dann auch eine zarte Liebe.

Ich fand die Gesamtkonstellation sehr spannend und interessanterweise ist es Maram, die eine interessante Entwicklung durchmacht, die fast unmerklich verläuft. Doch gerade in der zweiten Hälfte der Geschichte hat mir etwas die Spannung gefehlt. Hier hätte die Autorin durchaus noch mehr Potenzial nutzen können. Das Ende ist recht offen und man muss nun auf den zweiten Teil warten.

Eine spannende Grundkonstellation hat mich toll in die Geschichte reinkommen lassen. In der zweiten Hälfte gibt es einige spannende Entwicklungen, aber auch kleiner Längen. Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen!

4 Sterne Bewertung