Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Serina und Nomi leben in einem Regime, in dem Frauen unterdrückt werden. Beide Schwestern haben mutig den Kampf gegen die Unterdrückung begonnen. Serina hat mit den anderen Frauen einen Aufstand auf der Gefängnisinsel angezettelt. Nomi war Zeuge, wie der jüngere Prinz seinen Vater brutal ermordete.
Beide befinden sich in schwierigen Situationen, doch für sie steht fest: Der Kampf hat gerade erst begonnen!

Serina hat einen unglaublichen Wandel durchlebt und mit den anderen Frauen einen Aufstand auf der Gefängnisinsel angezettelt. Sie haben schwere Verluste erlitten, aber sie haben gesiegt! Doch wie geht es nun weiter und wie können sie der Insel entkommen?

Nomi hingegen hat als Grace des Prinzen gegen ihren Willen im Palast leben müssen. Sie hat sich in dessen jüngeren Bruder verliebt und wurde bitter enttäuscht: Er hat sie nur benutzt, um selbst den Thron zu besteigen und nun wird Nomi von ihm gejagt.

Sowohl Nomi als auch Serina befinden sich in einer sehr schwierigen Situation. Doch beide sind sehr mutig und fest entschlossen für die Rechte der Frauen zu kämpfen. Dass Frauen noch nicht mal lesen dürfen, fand ich entsetzlich und auch sonst werden sie wie Menschen zweiter Klasse behandelt.

Die Geschichte wird sehr spannend weiter erzählt und man begleitet abwechselnd Serina als auch Nomi. Serinas Wandlung fand ich am Beeindruckensten, denn sie hat sich zu einer richtigen Anführerin entwickelt während Nomi schon immer ihren eigenen Kopf hatte. Es gibt auch zwei zarte Liebesgeschichten, so dass auch die Romantikerinnen nicht zu kurz kommen.

Ein spannender zweiter Band und toller Abschluss der Dilogie. Serina und Nomi ziehen in einen schier ausweglosen Kampf für die Rechte der Frauen.

4,5 Sterne