Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Blair ist die Tocher einer der sagenumwogenen Valkyren. Diese haben die Aufgabe, gefallene Seelen nach Valhalla zu bringen, wo sie sich auf die letzte Schlacht vorbereiten. Blair selbst besitzt keine eigenen Kräfte, diese sind an ihre ältere Schwester übergegangen. Als bei einem tragischen Autounfall sowohl ihre Mutter als auch ihre Schwester sterben, ist sich Blair sicher, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und fängt selbst an zu ermitteln. Dabei ahnt sie nicht, welche Rolle ihre bester Freund Ryan spielt, für den sie heimlich Gefühle entwickelt hat.

Ich liebe Biancas Geschichten und auch in diesem Band hat sie mich wieder völlig für sich eingenommen. Blair ist mit den Legenden um die Valkryren aufgewachsen, denn ihre Mutter hat ihre ältere Schwester ein Leben lang auf deren Erbe vorbereitet.

Blair selbst träumt davon, ihr Astrophysik-Studium im nächsten Jahr zu beginnen und dann an der gleichen Uni wie ihr bester Freund Ryan zu studieren, in den sie heimlich verliebt ist.

Ryan ist Blair auf jeden Fall ein loyaler Freund. Dennoch verhält er sich Blair gegenüber sehr widersprüchlich. Einige kurze Kapitel aus seiner Sicht geben Einblick in seine innere Zerrissenheit und man rätselt als Leser, was es damit auf sich hat.

Auch Valhalla spielt eine wichtige Rolle und man taucht als Leser ein in diese sagenumwogene Welt. Hier hätte ich mir fast noch mehr Details gewünscht, es kann aber auch gut sein, dass diese im zweiten Teil folgen.

Die Geschichte ist sehr spannend und man fragt sich oft, wer Freund und wer Feind ist. Das Ende ist absolut dramatisch und die Geschichte endet wirklich an einem sehr fiesen Cliffhanger.

Ich bin begeistert von der Welt der Valkyren und bin mit großer Begeisterung in die spannende Geschichte abgetaucht.