Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut „die-medienanstalten“ Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Luce ist 18 und eine Träumerin. Sie genießt gerne schöne Sonnenuntergänge oder die Farben des Frühlings und verbringt Zeit mit ihrem besten Freund Jules. Der Besuch einer außergewöhnlichen Party stellt den Wendepunkt in ihrem Leben dar: Sie trifft nicht nur Mel und ihren gut aussehenden Bruder Jason sondern wird auch auf dem Rückweg von einer albtraumhaften Kreatur angegriffen. Mit diesem Angriff tritt Luce in eine völlig neue Welt ein voller Magie.

Luce ist eine Träumerin. Schule, Ordnung und harte Fakten sind nicht so ihres, sie träumt lieber den halben Nachmittag vor sich hin. Nur Jules, ihr bester Freund, holt sie manchmal auf den Boden der Tatsachen zurück.

Die magische Welt, die Luce betritt, ist voller unterschiedlicher Wesen, aber auch Legenden und magische Gegenstände spielen eine wichtige Rolle. Für Luce eröffnet sich plötzlich diese neue unbekannte Welt und die Frage steht im Raum, wie sie mit dieser Welt verbunden ist.

Ihr zur Seite stehen die offene, quirlige Mel und ihr Bruder Jason. Dieser lässt ihr Herz sofort schneller schlagen und Schmetterlinge in ihrem Bauch fliegen. Dass Buch enthält eine Dreiecksgeschichte. Hier fand ich Luce Verhalten schwierig und nicht korrekt. Letztlich weiß sie selbst nicht, was sie will und macht dadurch alle unglücklich. Das ständige Hin und Her fand ich etwas zu viel.

Ich fand die Welt, die die Autorin hier kreiert hat, sehr spannend, ich möchte aber auch noch mehr darüber erfahren. Es gibt noch einen zweiten Band, der die Geschichte von Luce zu Ende erzählt.

Der Anfang ist sehr verträumt, doch dann wird es schnell spannend und man entdeckt mit Luce eine neue Welt und begibt sich auf eine spannende Reise. Luce Verhalten in der Dreiecksgeschichte fand ich etwas anstrengend, bin aber definitiv neugierig, wie es weiter geht.