street love cover

Erschienen: März 2017
Seiten: 453 Seiten
ISBN: 978-3-646-60307-1
Buch: 3,99 EUR
Hier geht`s zur Seite des carlsen Verlags

 

Nika lebt schon seit einigen Jahren auf der Straße. Doch sie bekommt Ärger und wird von Sky gerettet, der schlimmeres verhindert. Sky arbeitet für eine Jugendhilfe Organisation und möchte Nika gerne dort aufnehmen. Doch Nika ist sehr misstrauisch und zwischen ihr und Sky fliegen ziemlich die Fetzen…

Nika ist eine sympathische, aber auch sehr einsame junge Frau. Bis auf einen guten Freund schlägt sie sich meistens alleine durch und schläft einsam in einem kleinen versteckten Eckchen im Wald. Als ihr jemand auflauert und es gefährlich wird, greift zum Glück Sky ein. Er arbeitet für eine Organisation, die Jugendlichen, die auf der Straße leben, hilft und möchte nach anfänglichen Vorbehalten auch Nika gerne helfen. Ich finde, dass das Leben auf der Straße relativ realistisch dargestellt wurde und man einen guten Einblick bekommt, womit man rechnen muss und wie man sich so halbwegs durchschlagen kann.

Sky selbst wirkt anfangs vor allem für einen Sozialarbeiter eher abweisend und ziemlich kühl. Dieses Verhalten legt er aber hauptsächlich bei Nika an den Tag, die ihn auch nicht so recht durchschaut. Als Nika sich entschließt, dem Angebot eine Chance zu geben, ändert sich das Setting und das Ganze bekommt eine Art Schulatmospähre, denn Nika befindet sich plötzlich in einer Art Aufbildung wieder.

Die Chemie zwischen Sky und ihr ist weiterhin sehr brisant und die Autorin versteht es, den beiden weitere Steine in den Weg zu legen. Dennoch kommt es immer wieder zu interessanten Situationen. Auch die anderen Schüler sind facettenreich dargestellt, aber nicht durchweg sympathisch. Das fand ich aber auch gut, denn auch hier gibt es die „Zickenclique“, die nicht gut auf Nika zu sprechen ist.

Mich hat die Geschichte definitiv für sich gewinnen können. Die Chemie zwischen den Charakteren stimmt und das Setting überzeugt.

4 Sterne Bewertung