Cover: cbt

Erschienen: Oktober 2017
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 400 Seiten
ISBN: 978-3-570-16470-9
Buch: 14,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von cbt

Prinzessin Rhee Ta’an sehnt sich nach Rache für den Tod ihrer Familie. Nun wird sie 16 und endlich zur Kaiserin gekrönt und sie bekommt die einmalige Chance, den Mörder ihrer Familie endgültig auszuschalten. Doch es kommt alles anders und auf dem Weg zur Krönung wird ein Anschlag auf sie verübt. Sie muss fliehen und auf ihrer Flucht muss sie sich fragen, ob sie wirklich den wahren Mörder ihrer Familie kennt…

Rhee wurde nach dem Mord an ihrer Familie auf den abgelegenen Planeten Nau Frauma gebracht und dort im Kampf und in Etikette erzogen. Nun ist es so weit und ihre Krönung seht kurz bevor. Es ist schwer für sie, ihren einzigen Freund, Julian, zurückzulassen, doch der Gedanke an Rache ist für sie alles beherrschend. Sie möchte endlich dem vorübergehenden Regenten gegenüberstehen, von dem sie sich sicher ist, dass er ihre Familie verraten hat. 

Die Welt, die uns die Autorin präsentiert, fand ich interessant. Es gibt eine Reihe von Allianzen und Völkern, die sich zusammengeschlossen haben, aber auch einen verheerenden Krieg, der u.a. die Wreataner sehr benachteiligt zurückgelassen hat. Sehr viele Bewohner der Planeten tragen einen so genannten Würfel, in dem all ihre Erinnerungen gespeichert werden und die auch jederzeit wieder abgerufen werden können. Doch solch eine Technologie ist auch anfällig für Manipulationen.
Es gibt zwei Perspektiven, aus denen die Geschichte hauptsächlich erzählt wird. Da ist einmal Rhee und einmal den Piloten Alyosha, den Star einer Reality-Sendung. Die Schicksale der Beiden werden miteinander verknüpft und plötzlich wird Alyosha von ganzen Universum gejagt. Alyosha fand ich einen interessanten Charakter, der sich schon sein ganzes Leben durchkämpfen musste und sich im Laufe der Geschichte fragen muss, ob er auch bereit ist, für eine größere Sache einzustehen.
Rhee hingegen finde ich eher eindimensional. Sie wird nur von blinder Rache angetrieben und sie muss im Laufe der Geschichte feststellen, wie falsch sie mit mancher Ansicht liegt. Trotzdem fehlt es mir, dass sie sich weiter entwickelt. Eher verschiebt sich „nur“ ihr Fokus.
Herrscherin der tausend Sonnen bietet ein interessantes Universum. Allerdings habe ich die Weiterentwicklung von Rhee vermisst und hoffe, dass dies in Band 2 geschieht.