Cover: Harper Collins

Erschienen: Oktober 2015
Ausgabe: ebook
Seiten: 304 Seiten
Buch: 9,99 EUR
ISBN: 9783956492440  
Hier geht`s zur Seite von Harper Collins

Tyler O`Neil war einst einer der besten Skifahrer der Welt bis zu seinem schweren Unfall. Inzwischen ist er Skilehrer im Familienskiresort Snow Crystal und seit rund einem Jahr lebt seine 13-Jährige Tochter bei ihm. Tyler liebt sie über alles, versucht sich aber noch in seine Vaterrolle einzufinden. Dass er dabei noch die Gefühle für seine beste Freundin aus Kindertagen, Brenna, unterdrücken muss und das Fest der Liebe naht, setzt ihn zusätzlich unter Druck.

Tyler kennt man schon aus den Vorgängerbänden. Er ist ein ziemlicher Hitzkopf, der seine Tochter und seine Familie über alles liebt. Er kann nie wirklich still sitzen und rast am Liebsten auf Skiern den Berg hinab. Bevor seine Tochter zu ihm zog, war er ein ziemlicher Womanizer, doch seitdem hält er sich sehr zurück.


Brenna wiederum ist schon ewig in Tyler verliebt. Selbst eine Stelle im Ausland hat ihr nicht den nötigen Abstand gebracht. Es tut ihr sehr weh, dass Tyler sie nur als Freund sieht, denn sie ergänzen sich perfekt. Auch Brenna liebt es auf Skiern zu stehen und ihr Herz gehört nach Snow Crystal. Dass sie jedoch auch einige verborgene Ängste mit sich rumschleppt, kommt erst nach und nach ans Licht.

Das Auf und Ab zwischen Tyler und Brenna wurde schon in den Vorgängerbänden angedeutet, doch diesmal spitzt sich die Lage zu, denn erstens hat Brenna ein Date (was Tyler so richtig auf die Palme treibt) und zweitens muss Brenna vorübergehend bei Tyler einziehen (was ihr ziemlich Angst macht). 

Ergänzt wird die schöne Story vor malerischer Kulisse noch durch ein Wiedersehen mit der ganzen Familie. Vor allem Kayla versucht Brennas Glück auf die Sprünge zu helfen während Elise wieder sehr „hilfreiche“ Tipps gibt, wie „leg dich nackt in sein Bett“. ;-D

Die wunderschöne Kulisse des Skiressorts macht gleich Lust auf Winter und Weihnachten und die warmherzige Geschichte um Tyler und Brenna ist ein schönes Lesevergnügen. Das etwas zu kitschige Ende ist da leicht zu verschmerzen.

 

1) Winterzauber wider Willen
2) Sommerzauber wider Willen