Erschienen: Februar 2018
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 480 Seiten
ISBN: 978-3-473-58517-5
Buch: 14,00 EUR
Hier geht`s zur Seite von Ravensburger

 

Die 17-jährige Eleanor Ames lebt mit ihrer Schwester und deren Freund zusammen und versucht nach einer eher unruhigen Vergangenheit ein neues geregeltes Leben zu beginnen. Vor drei Monaten hat sie jedoch ihren besten Freund Simon verloren, der Selbstmord begangen hat. So richtig kann Eleanor das nicht glauben und beginnt, selbst Ermittlungen anzustellen. Dabei läuft ihr auffällig oft ihr neuer Nachbar Miles über den Weg und Eleanor beginnt sich zu fragen, welche Geheimnisse er hütet…

 

 

Eleanor, kurz Ellie, ist 17 und lebt mit ihrer älteren Schwester Hailey und deren Freund Aiden zusammen. Ellie hat eine turbulente Vergangenheit hinter sich und kommt aus einer Familie von Trickbetrügern und war selbst lange Zeit ein Teil davon. Nun versuchen ihre Schwester und sie einen Neuanfang und Ellie hat ein Stipendium für eine neue Schule ergattert.

 

Eleanor ist durch ihre Vergangenheit aber auch etwas anders als die anderen Schüler und hält sich nicht immer 100 % ans Gesetz. So scheut sie sich auch nicht, Nachforschungen über den angeblichen Selbstmord ihres besten Freundes Simon anzustellen und gerät dabei mehr als einmal in ziemliche Schwierigkeiten.
Recht schnell wird klar, dass auch ihr neuer Nachbar Miles einiges zu verbergen hat. Er taucht auffällig oft dort auf, wo sie auch unterwegs ist und scheint ebenfalls Informationen zu sammeln.
Die Ermittlungen rund um Simons Selbstmord stehen ganz klar im Fokus. Das hat die Autorin auch sehr spannend aufgebaut und ich wusste bis zuletzt nicht, wie das Ganze ausgehen wird. Es gibt sehr viele Wendungen und die Autorin präsentiert hier eine sehr intelligente und durchdachte Handlung.
Mein größter Kritikpunkt ist das Alter der beiden Protas. Sie sind 17, verhalten sich aber teilweise wie sehr viel ältere Personen mit entsprechender Erfahrung im Schlösser knacken, Ermittlungen durchführen etc. Die Autorin versucht das zwar durch bestimmte Dinge „aufzufangen“, dennoch hatte ich oft das Gefühl, ich schaue einem sehr erfahrenen Polizisten über die Schulter und keinem Teenager.
Die Liebesgeschichte schwingt dezent mit, steht aber nicht im Fokus der Story.
Wer Romantic Thrill mag mit einem Fokus auf den Ermittlungen, der findet in Kisses & Lies eine wirklich gut durchdachte und überraschende Geschichte. Nur der Mix mit dem New Adult Genre hat mich nicht so richtig überzeugt.