Cover: digital publishers

Erschienen: September 2017
Ausgabe: Taschenbuch oder ebook
Seiten: 311 Seiten
ISBN: 9783960872818
Buch: 4,99 EUR (ebook)
Hier geht`s zur Seite der digital publishers

Nym wacht mitten im Wald auf und kann sich nicht daran erinnern, wer sie ist oder woher sie kommt. Doch Liri, die sie findet, ist aus Astavez und so folgt sie ihr, ihrem Bruder Levi und Ro dorthin, in der Hoffnung mehr über sich herauszufinden. Merkwürdigerweise kann sie sich an alle möglichen Fakten zu den verfeindeten Ländern Bistaye und Alsavez erinnern, sie kennt sogar Fakten über Levi, der Soldat ist und Ro, der ihn begleitet.
Levi ist selbst aus dem göttlichen Bistaye geflohen und hilft jetzt sls Soldat anderen Menschen, die nach Astavez fliehen wollen. Nym ist eine hervorragende Kämpferin, doch für welche Seite hat sie gekämpft und wer will sie töten?
Die Ausgangssituation ist schon sehr fesselnd, denn Nym wacht alleine im Wald auf und kann sich an nichts erinnern, was mit ihrer Person zu tun hat. So wird sie von der 12-Jährigen Liri, ihrem Bruder Levi und Ro gefunden, die beide Soldaten sind. Nym ist eine Kämpferin und eine Ikano des Feuers, die dieses Element beherrscht. Sie kennt unendlich viele Fakten, kann sich aber an nichts Persönliches erinnern. 
Toll fand ich die Lebendigkeit der Charaktere. Levi ist selbst mit seiner Schwester aus Bistaye geflohen und ist nun Soldat, der anderen Flüchtlingen hilft. Er kümmert sich liebevoll um seine 12-Jährige Schwester Liri, ist aber auch ein ziemlicher Frauenheld und wunderbar sarkastisch. So liefert er sich mit Nym einige amüsante Wortgefechte, denn sie lässt sich von ihm nicht den Mund verbieten. Ro wiederum ist ein Ikano der Luft und immer für ein Späßchen zu haben. Er ist sehr offen gegenüber Nym und nimmt sie sofort in die Gruppe auf. Ein wahrer Schatz ist jedoch Liri, die auch eine Wahrheitssucherin ist. Sie ist ein sehr offener Mensch, der sich nach einer Freundin sehnt.
Auch die Gestaltung der Welt fand ich interessant. In Bistaye herrschen 4 Götter, die das Sagen haben; ihren Willen setzt die göttliche Garde durch. Es gibt 7 „Ringe“ in der Stadt, die einem Kastensystem entsprechen. Im inneren ersten Ring leben die Götter, ganz außen die Ärmsten u.a. die Bauern. Auch aus der göttlichen Garde lernt man einige Charaktere näher kennen. Sie sind interessanterweise nicht per se „schlecht“; es gibt also kein reines Schwarz oder Weiß, was es wie ich finde noch interessanter macht.
Die Handlung ist sehr actionreich und es gibt einige Kämpfe. Leider endet die Geschichte an einer sehr gemeinen Stelle, so dass man am Liebsten sofort weiter lesen möchte 🙂
Wirklich grandiose Fantasy mit lebendigen Charakteren, einer interessanten Welt und einer ersten Andeutung einer Liebesgeschichte; ich bin absolut begeistert!!!!