Cover: Ravensburger

Erschienen: Juni 2017
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 512 Seiten
ISBN: 978-3473401536
Buch: 17,00 EUR
Hier geht`s zur Seite von Ravensburger

Manhattan, 2118: Ein tausendstöckiges Gebäude bildet den Mittelpunkt von Manhattan. Je höher man wohnt, desto luxuriöser sind die Wohnungen. Avery wohnt in der obersten Etage und kann sich alles kaufen, was man sich nur wünschen kann. Leda gehört ebenfalls zu den Reichen und Schönen, doch niemand ahnt, dass ihr Leben nicht so glatt verläuft, wie sie es nach außen hin präsentiert. Watt ist ein Computergenie und bewegt sich knapp am Rande der Legalität und Rylin gehört zu dem Ärmsten der Armen und sucht verzweifelt einen Weg über die Runden zu kommen. Nicht alle werden am Ende überleben…

Avery wohnt im obersten Stock des Towers zusammen mit ihren Eltern und ihrem Stiefbruder Atlas. Damit ist ihre Familie die Einflussreichste im Tower und die Reichste. Alle beneiden Avery um ihre Schönheit, ihren Einfluss, ihren Reichtum. Doch niemand ahnt, dass sie nicht so glücklich ist, wie es nach außen scheint. Avery ist trotz ihrer Stellung eine sehr loyale Person, die mir sympathisch war. Sie setzt sich für ihre Freunde ein und ist für sie da, wenn sie in Not sind.


Eris ist ein Partygirl und die beste Freundin von Avery. Sie wirkt auf den ersten Blick etwas oberflächlich, doch sie macht im Laufe der Geschichte eine sehr interessante Entwicklung durch, die mich beeindruckt hat. Sie bekommt im Laufe der Geschichte einen ganz schönen „Dämpfer“ verpasst und muss sich plötzlich mit einem eher unglamourösen Leben auseinander setzen.

Watt wohnt mit seiner Familie nicht besonders weit oben und gehört damit nicht zu den Reichen. Doch dafür hat er eine besondere Begabung für Computer und hütet ein besonderes Geheimnis, welches ich sehr interessant fand. Dieses verschafft ihm auch einen riesigen Vorteil im Umgang mit seinen Mitmenschen und ermöglicht es ihm, Dinge über sie zu erfahren, die kaum jemand weiß. Durch seine Computer-Skills kommt er auch mit dem Reichen in Kontakt und so verwebt sich sein Leben mit dem der anderen.

Leda hat nicht immer zu den Reichen und Schönen dazugehört doch seitdem sie mit Avery befreundet ist, gehört sie dazu. Was jedoch niemand ahnt: Leda hat ein Drogenproblem und hütet noch ein anderes Geheimnis. Dieses betrifft auch andere Beteiligte und wird ihr Leben komplett verändern.

Cord gehört ebenfalls zur Clique rund um Avery. Er wirkt auf den ersten Blick ebenfalls eher oberflächlich, doch er offenbart noch die ein oder andere Seite, die mich während des Lesens überrascht hat.

Rylin wohnt fast ganz unten im Tower und muss irgendwie mit ihrer Schwester über die Runden kommen. Dazu nimmt sie fast jeden Job an und kommt so auch mit den anderen in Berührung.

Jeder dieser Personen kommt zu Wort und man taucht jeweils in das Leben der Person ein. Anfangs waren die vielen Protagonisten schon ziemlich verwirrend, doch dann bin ich relativ gut rein gekommen, vor allem weil viele doch miteinander befreundet oder bekannt sind. 

Erstaunlich fand ich, wie viele Geheimnisse im Raum stehen und wie sehr diese die anderen Personen auch betreffen. Da hat die Autorin wirklich ein sehr geschicktes Geflecht auch Lügen, Freundschaft und Liebe gewebt, welches ich so noch nicht gelesen habe und welches am Ende in einem tragischen Höhepunkt gipfelt. Durch den Tower geschieht dies auf relativ engem Raum und in einem kleinen Mikrokosmus, was das Ganze noch verstärkt.

Viele Geheimnisse, Intrigen, aber auch Freundschaft und Liebe stehen in „Beautiful Liars“ im Mittelpunkt und verknüpfen das Leben der vielen Protagonisten auf einzigartige Art und Weise. Ein Buch, welches mich mit seiner Durchdachtheit sehr beeindruckt hat.