Cover: E. Zeissler

Erschienen: Juni 2015
Ausgabe: ebook
Seiten: 280 Seiten
Buch: 0,99 EUR (Einführungspreis)
Hier geht`s zur Seite der Autorin Elvira Zeissler

Echte Männer küssen besser ist der neue Roman von Elvira Zeissler.

Detective Mick Buchanan ist Polizist mit Leib und Seele. Bei einer rasanten Verfolgungsjagd landet er völlig überraschend in der Zukunft und soll der Gefährte der Regentin Tayra werden.
Dummerweise ist Mick damit alles andere als einverstanden und außerdem interessiert ihn die Sicherheitschefin Cara viel mehr…
Elvira Zeisslers Stern der Macht Reihe habe ich geliebt. Mit „Echte Männer küssen besser“ verlässt sie die Jugend-Fantasy Ecke und präsentiert hier eine Zukunftsvision mit Humor und Spannung, die sich gar nicht so gezielt in einer Genre-Ecke platzieren lässt.

Dabei landet Polizist Mick völlig überraschend rund 250 Jahre in der Zukunft und findet sich in einer frauendominierenden Gesellschaft wieder. Männer sind zwar gleichberechtigt, aber faktisch nicht in der Regierung oder auf wichtigen Posten vertreten.
Damit prallen erst einmal zwei Welten aufeinander, denn Mick ist schon ein kleiner Macho und der Gedanke, dass er einfach als Gefährte „verschachert“ wird, passt ihm ganz und gar nicht. Da hilft es auch nichts, das Tayra sehr nett und wunderschön ist.
Generell hat dieser „Kulturenclash“ zu vielen lustigen Szenen geführt. Vor allem mit Cara, der Sicherheitschefin gerät er häufig aneinander und man merkt, dass die beiden wie Feuer und Wasser sind.
Elvira Zeisslers Fokus liegt nicht die Ausarbeitung einer kompletten dystopischen Welt, die bis ins letzte Detail präsentiert wird. Vielmehr liegt der Fokus klar auf Mick und der Damenwelt, mit der er konfrontiert wird. Gegen Ende gibt es auch noch mal einen spannenden Part, der auch sehr entscheidend für Micks Gefühlsleben ist.
Elvira Zeisslers Roman bietet tolle Unterhaltung in einer zukünftigen Welt. Dabei erzählt die Autorin mit viel Charme und Humor die Geschichte von Polizist Mick, der plötzlich der Gefährte einer Frau werden soll, die er nicht kennt.