Cover: Goldmann

Erschienen: September 2013
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 466 Seiten 
ISBN: 978-3-442-31304-4
Buch: 16,99 EUR 
Hier geht`s zur Seite des Verlags

Dies ist der zweite Teil der dystopischen Trilogie rund um Juliette, Adam und Warner.

„Rette mich vor dir“ schließt an die Handlungen von Band 1, „Ich fürchte mich nicht„, direkt an. Juliette ist mit Adam zusammen die Flucht gelungen und sie wurden von den Rebellen des Omega Point aufgenommen. Das Besondere: Jeder hat übersinnliche Fähigkeiten, genau wie Juliette. Endlich ist sie nicht mehr allein. Dennoch kann sie die Vergangenheit nicht hinter sich lassen und ihr „Fluch“ mit jeder Berührung jemanden zu töten, verfolgt sie. Der einzige, der sie anfassen kann, ist Adam, den sie über alles liebt. Als dann noch herauskommt, dass Adam nicht so immun ist, wie geglaubt, bricht ihre Welt zusammen. Doch das Reestablishment stört sich nicht daran und geht zum Angriff gegen die Rebellen über…

Tahereh H. Mafi setzt ihren ungewöhnlichen Stil fort: Wieder streicht sie ganze Sätze durch, um anzudeuten, dass sich Juliette bestimmte Gedanken verbietet bzw. nicht zulassen will. Das setzt sie jedoch sehr harmonisch um, so dass sich die Story wieder sehr flüssig lesen lässt.

Juliette macht eine große Entwicklung durch. Anfangs ist sie sehr in ihren Gedanken und Schuldgefühlen gefangen. Als sie dann noch herausfindet, dass sie Adam doch mit ihrer Berührung schadet, wird sie komplett aus der Bahn geworfen. Das stellt ihre Beziehung zu Adam auf eine harte Probe.
Doch ganz langsam lässt sie auch ihre Gabe zu und beginnt zu begreifen, dass sie entscheidend für die kommenden Kämpfe gegen das Reestablishment sein kann. Dabei ist Kenji ihr ein guter Freund.

Völlig überraschend spielt in der zweiten Hälfte auch Warner eine wichtige Rolle im Geschehen. Davon war ich ziemlich überrascht, aber die Autorin hat ihn sehr gut in den Handlungsablauf integriert. Auch er macht eine erstaunliche Wendung durch.

Was mich etwas gestört hat, war, dass sich Juliette manchmal völlig unvorhergesehen verhält und teilweise absolut gefühlsgetrieben. Das kann man zwar damit erklären, dass sie sich eigentlich immer in einer Dauerausnahmesituation befindet, allerdings hat es mich trotzdem das ein oder andere Mal gestört.

Rette mich vor dir war ein spannender zweiter Teil, der viele Überraschungen bereit hält. Der Fokus liegt weiterhin klar auf Juliette, die eine große Entwicklung durchmacht. Auch die Liebesgeschichte nimmt eine unvorhergesehene Wendung und ich bin gespannt, wie es weiter geht!



1) Ich fürchte mich nicht
2) Rette mich vor dir
3) Ich brenne für dich