Cover: harper Collins

Erschienen: Juni 2017
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 432 Seiten
ISBN: 9783959670968
Buch: 16,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Harper Collins

Josie ist Psychologiestudentin und hat es nie ganz leicht gehabt, denn ihre Mutter leidet an Schizophrenie. Als plötzlich ein mysteriöser Typ an ihrer Uni auftaucht und ihr etwas von Göttern und Gefahr erzählt, glaubt Josie schon selbst, dass sie Halluzinationen hat. Doch die Gefahr stellt sich schnell als sehr real heraus und plötzlich befindet sich Josie mitten in einer Welt wieder, die sie bisher für reine Fantasie und Legenden gehalten hat….

Der Prolog hatte es schon in sich, denn man lernt den Appollyon Seth kennen, der ziemlich kaltschnäuzig ist und gnadenlos gegen seine Feinde kämpft. Ausgerechnet er bekommt vom Gott Apollo einen besonderen Auftrag und soll ein junges Mädchen beschützen. Seth ahnt nicht, worauf er sich einlässt und muss jemandem, der noch gar nicht mit der Mythenwelt in Berührung gekommen ist, plötzlich erklären, dass sie in großer Gefahr schwebt.


Die Götterwelt wird eher nebenbei erläutert und anfangs war ich doch zeitweise etwas verwirrt, denn gerade im Prolog kommen dann einige Götter und andere spezielle Begriffe vor. Das hat sich dann aber schnell gelegt und die Handlung verlagert sich in die „normale“ Welt.

Seth ist ziemlich von sich selbst überzeugt und ein sehr guter Kämpfer. Doch er hat viele Fehler in der Vergangenheit begangen, für die er jedoch auch wieder gebüßt hat. Dennoch ist er ziemlich leidenschaftslos, was sein Ableben angeht und schert sich um nichts und niemanden etwas. Ich fand seine rotzfreche Art ja sehr erfrischend und ich fand, das war ein absoluter Bonuspunkt an der Geschichte.

Josie wiederum ist Psychologiestudentin und sehr einsam. Sie hatte schon als Kind keine Freunde, denn ihre Mutter hat Schizophrenie und sie wuchs bei ihren Großeltern auf. Die Krankheit ihrer Mutter hat sie zur Außenseiterin gemacht. Nun wird ihr Leben mit Seth Auftauchen erneut total auf den Kopf gestellt.

Der Storyverlauf war zwar spannend, aber ich finde, man hätte noch mehr herausholen können. Teilweise geht es natürlich auch darum, dass Josie mit allem fertig werden muss und sie muss sich natürlich auch auf die Herausforderungen, die auf sie zukommen, vorbereiten, denn ihr steht ein großer Kampf bevor. Die Liebesgeschichte wiederum fand ich süß und hat sich langsam, aber absolut glaubhaft entwickelt.

Ein interessantes erstes Band, welcher noch einen Tick Luft nach oben offen lässt. Ich bin sehr gespannt, wie die Gesamthandlung im nächsten Band fortgesetzt wird.