Hallo ihr Lieben,

immer häufiger stolpere ich über Diskussionen bzgl. der Facebook Reichweite und Interaktion. Das habe ich bei mir leider auch bemerkt, denn obwohl ich ca. 1400 Follower habe reicht die Reichweite meiner Posts doch nicht an diese Zahl heran!

Doch warum ist die Reichweite so eingeschränkt?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Facebook schlicht und einfach Geld verdienen will, soll heißen, mass „muss“ für mehr Reichweite Werbung schalten.

Kaum neue Follower UND Followerverlust?

Zusätzlich häuften sich in den letzten Tagen die Beiträge, in denen sich Blogger und Seitenbetreiber über einen Followerverlust beklagen. Anscheinend löscht Facebook auch nicht aktive Accounts bzw. evtl. sogar Accounts, die nicht mit der Seite, der sie folgen, interagieren.

Wie ich als Follower mit allen spannenden Seiten interagieren soll, wenn mir immer nur das Gleiche angezeigt wird (auch eine Art „Filterblase“) weiß ich nicht!

Neue Follower sind ebenfalls schwierig zu bekommen und man hat das Gefühl, man steht still mit seiner Seite.

Das führt mich zur heutigen Frage:

Stirbt Facebook für die Buchcommunity aus?

Ich behaupte: Ja, es gibt einen eindeutigen Trend in die Richtung!

Eine befreundete Autorin hatte gerade „ihre“ Blogger gefragt, wo sie denn so unterwegs sind und rund 50 % sind gar nicht mehr auf Facebook! Das ist natürlich nicht repräsentativ, zeigt aber doch einen Trend.

Auch immer mehr Autoren scheinen ihre Aktivitäten auf Instagram zu verlegen und machen kaum noch etwas auf Facebook. Das ist mir z.B. bei Bianca Iosivoni und Laura Kneidl aufgefallen. Es ist natürlich auch wahnsinnig viel Arbeit, denn du wirst oft angeschrieben und zusätzlich musst du regelmäßig interessante Posts absetzen, um überhaupt etwas Reichweite zu bekommen.

Blogger werden jünger

Ein Grund, warum viele Blogger nicht mehr auf Facebook unterwegs sind, ist auch schlicht das Alter. Ich fühle mich mit 35 manchmal schon wie ein richtiges Urgestein beim Bloggen 😀 Aber natürlich gibt es auch viele Blogger ab 14 aufwärts, die perse schon Facebook eher uncool finden und eher auf YouTube, Instagram, Snapchat und Co. unterwegs sind. Und die meisten wollen einfach nicht mit ihren Eltern auf dem gleichen Netzwerk unterwegs sein 😉

Werden wir jetzt alle Bookstagrammer?

Instagram ist der Kanal (der übrigens auch zu Facebook gehört), zu dem es viele hinzieht. Interessanterer Content, aktueller und oft werden sowieso lieber Bilder schnell konsumiert als Text zu lesen, da kommt Instagram einem als User sehr gelegen. Nicht falsch verstehen, ich mag Instagram auch sehr gerne, ich finde es aber schwierig, es mit Facebook zu vergleichen, weil die Art der Nutzung für mich schon nochmal was anderes ist.

Aber ich bin super neugierig, wie ihr das seht! Verratet mir doch mal in den Kommentaren:

Seid ihr noch auf FB? Findet ihr Instagram cooler?

Freue mich über eure Meinungen!