Cover: Egmont Lyx

Erschienen: Juli 2013 bei Egmont Lyx
Ausgabe: gedruckt
Seiten: 544
ISBN: 978-3-8025-9074-0
Buch: 9,99 EUR
Hier beim Verlag bestellen

Rob de Grasse ist der vermeintlich harmloseste der De Grasse Brüder, weil er „nur“ Anwalt ist. Das in ihm noch ganz andere Seiten stecken, das beweist er in „Rob – Tödliche Wildnis“.

Rob ist überarbeitet und braucht dringend mal Urlaub. Das zumindest beschließen die Brüder von Rob und schenken ihm zu seinem Geburtstag einen Trip durch den Yosemite Nationalpark.
Nach einigem Widerwillen freut sich Rob auf die Reise und auch von Rangerin Cat ist er sehr angetan. Doch dadurch, dass sich Verbrecher im Park verstecken und auch Cat und Rob ins Visier nehmen, wird der idyllische Trip plötzlich zur großen Gefahr…

Das Band beginnt relativ friedlich mit einer Familienfeier der DeGrasse, um Robs Geburtstag zu feiern. Hier wollte Rob eigentlich seine zukünftige Frau, die er jedoch eher aus Vernunftgründen heiraten will, vorstellen.
Die Reise in den Park ermöglicht ihm eine Auszeit und als er Rangerin Cat kennen lernt, macht er sich nur zu gerne auf den Weg in die Wildnis.
Cat ist ein ehemaliger Marine-Captain, die Rob erst für einen ziemlich verweichlichten Anwalt hält. Da musste ich mir bei ihren Gedankengängen doch ab und zu ein Schmunzeln verkneifen 🙂

Parallel dazu werden Jay und Elisabeth mit Ermittlungen nach einem Gefängnisausbruch betraut, doch die zuständige Behörde, Homeland Security, enthält ihnen wichtige Informationen. Vor allem über die Vergangenheit des Gefangenen, der als überaus gefährlich gilt, schweigt sich Homeland aus, was Elisabeth nur noch tiefer graben lässt. Diese Story entwickelt sich sehr unvorhergesehen und spannend und so gerne ich Cat und Rob auch mag, hätte ich mir viel mehr Szenen außerhalb des Parks mit Jay und Elisabeth sowie mit Luc und Jasmin gewünscht, die auch mit von der Partie sind.


Auch bei Cat und Rob, die sich langsam besser verstehen, währt die Idylle nicht lange, da auf die beiden geschossen wird und ins Visier von Verbrechern geraten. Dabei lässt Rob seinen ganzen Beschützer Instinkt raus, was zu einigen lustigen Situationen mit Cat führt, die als Marine sehr gut auf sich selbst aufpassen kann. Generell kommen sich die beiden langsam näher, wobei Cat eher vor einer Beziehung oder etwas Ernstem zurückschreckt und vorsichtig ist, weil sie in der Vergangenheit sehr schlechte Erfahrungen machen musste.
Ein Großteil der Geschichte spielt sich im Park ab, wobei Rob nur schleppend Informationen sammeln kann, da sie von der Außenwelt abgeschnitten sind. Zwar ist die Hetzjagd durch den Park spannend, da Cat und Rob kaum zur Ruhe kommen, doch bei über 500 Seiten ist es eine laaange Jagd durch den Park 😉 Hier hätte Stefanie Ross Luc, Jay und den anderen gerne noch ein paar mehr Seiten gönnen können, zumindest für meinen Geschmack.

Die Liebesgeschichte zwischen Cat und Rob entwickelt sich sehr vorsichtig und vor allem Cat glaubt nicht wirklich an eine Fortsetzung. Erst ganz am Ende sieht es nach einem Happy End aus. So ganz harmonisch haben die beiden für mich nicht unbedingt zusammen gewirkt. Ich liebe eben ganz klare Happy Ends 🙂

Rob Tödliche Wildnis besticht durch ein ungewöhnliches Setting im Yosemite Park und eine spannende Hetzjagd. Für meinen Geschmack hätte es etwas mehr Abwechslung sein dürfen, denn ich hätte gerne mehr von Luc und Jay gelesen und von deren Ermittlungen.
Rob und Cat sind kein so „klarer Fall“ wie die vorherigen Paare. Selbst am Ende scheinen die beiden sich nicht 100 % sicher zu sein, ob sie zusammengehören. Vor allem Cat ist hier sehr unsicher. Dafür gibt es insgesamt 3,5 Sterne.



Die Serie:
Luc – Fesseln der Vergangenheit (zur Rezi)
Jay –  Explosive Wahrheit (zur Rezi)
Rob – Tödliche Wildnis



Das könnte auch interessant sein:
Flirt mit dem Tod von Jane Luc
Engelsasche von Kat Martin
Hauchnah von Virna dePaul