Erschienen: November 2014
Ausgabe: ebook
Seiten: 346 Seiten 
Buch: 4,49 EUR 
Hier geht`s zur Seite der Autorin 

Vom Tod geküsst ist der erste Band der neuen Serie von Amanda Frost.

 

Sebastian ist ein raffinierter Dieb und nutzt seinen Charme auch gerne aus, um Frauen für seine Zwecke einzuspannen. Als der Tod ihn überraschend ereilt, findet er sich plötzlich in der Zwischenwelt wieder und soll nun vorherbestimmten Menschen den Tod bringen. Sebastian ist alles andere als begeistert von seiner neuen Aufgabe. Das ändert sich erst, als er auf die lebenslustige Krankenschwester Lilly angesetzt wird. Diese ist ein besonderer Fall: Denn im Gegensatz zu allen anderen stirbt sie einfach nicht. Das bringt Sebastians Boss an den Rand des Wahnsinns und Sebastian soll den Fall lösen.

Als erstes lernt der Leser Sebastian kennen und der hat es faustdick hinter den Ohren. Er ist gerade auf einem Diebeszug und scheut sich auch nicht davor, die charmante Tochter des Hauses für seine Zwecke einzuspannen. Als sein Leben abrupt endet und er in der Zwischenwelt landet, gerät plötzlich alles aus den Fugen. 
Lilly ist Krankeschwester aus Leidenschaft. Sie lebt für ihre Patienten und ist mit viel Herz bei der Sache. Als sie plötzlich Sebastian gegenübersteht und er ihr seine Geschichte erzählt, kriegt sie fast einen Herzinfakt und hält sich selbst für übergeschnappt. 


So beginnt die Beziehung auf ziemlich chaotische Weise und sorgt für das ein oder andere Schmunzeln. Die beiden sind anfangs wie Feuer und Wasser und geben sich kräftig Kontra. Während Lilly eine treue Seele ist, die langsam hinter Sebastians Fassade schaut, tut sich Sebastian schwer mit Lillys herzlicher Art. Er versucht, sie von sich weg zu stoßen doch Lilly durchschaut seine manchmal raue Art. Die beiden verbringen viel Zeit zusammen und lernen sich besser kennen. Dabei rücken sie immer näher zusammen und das fand ich richtig schön zu lesen. 

Der Schreibstil ist wieder gewohnt flüssig und charmant, so dass die Seiten nur so dahinflogen.

Generell hat mir auch die Idee rund um die Zwischenwelt gut gefallen. Manches fand ich zwar nicht ganz so logisch z.B. das Konzept der Maschine, die willkürlich Namen ausspuckt von Menschen, die sterben sollen. Dennoch wird die Geschichte mit so viel Witz und Charme erzählt, dass das nicht weiter auffällt.

Mit „Vom Tod geküsst“ beginnt Amandra Frost ihre neue Serie, in der Frauenheld Sebastian plötzlich mit seinem eigenen Tod konfrontiert wird. Mit viel Charme erzählt Amanda Frost die Wandlung von Sebastian, denn für seine Lilly würde er sich buchstäblich mit der Hölle anlegen.