Ich freue mich sehr, dass sich die sympathischen Mädels vom bookshouse Verlag zu einem Interview während der Frankfurter Buchmesse bereit erklärt haben. Wir haben rund 1 Stunde im Café gemütlich geplaudert und mir hat es sehr viel Spaß gemacht!!!

Victoria, Stephanie, Susanne & Mareike von bookshouse:

Interview

1) Ihr seid noch ein relativ junger Verlag. Wer war der Initiator für die Gründung und welche Gründe hattet ihr?

Susanne und Stephanie leben beide in Zypern. Die beiden lernten sich kurz vor ihrer Auswanderung kennen und hatten sowohl privat wie auch geschäftlich miteinander zu tun, denn sowohl Stephanie als auch Susanne sind auch Autorinnen. Sie wünschten sich einen Verlag mit mehr Autorennähe und haben dann beschlossen, einen eigenen Verlag zu gründen.

2) Euer Programm ist sehr vielseitig und umfasst viele Genre. Welche Genre sind bei den Lesern am Beliebtesten? Welche mögt ihr am Liebsten?

Susanne mag besonders gerne Krimis, Thriller und auch Romantic Thrill. Stephanie liest gerne paranormale Fantasy, die sie ja auch selbst schreibt. Der Anspruch ist es jedoch, alle Genre zu bedienen, so dass für jeden Leser etwas dabei ist.


3) Wie lange dauert es ungefähr vom Manuskript bis zum fertigen Buch? 

Als erstes muss natürlich ein Exposé oder Manuskript eingereicht werden. Nach rund 2-3 Monaten bekommt man dann ein erstes Feedback vom Verlag. Wenn dieses positiv ausfällt, dann beginnen die Vertragsverhandlungen und der künftige Bookshouse Autor kann sich auch entsprechend auf der Webseite als Autor anmelden und sein Autorenprofil vervollständigen. Bis aus dem fertigen Manuskript letzlich ein fertiges Buch wird, dauert es rund 1 Jahr. Natürlich gibt es noch ein Lektorat und Korrektorat sowie einige Testleser, wobei das Lektorat mit Überarbeitungen seitens des Autors rund 6-8 Wochen in Anspruch nimmt.

Das Lektorat dient dazu, missverständliche Sätze aufzudecken, Situationen zu finden, die so nicht funktionieren oder schwammige Formulierungen heraus zu filtern.

Die Mädels haben mir berichtet, dass ihr Programm schon bis Herbst 2016 (!) mit rund 6 Büchern/Monat gefüllt ist.

4) Wer ist bei Euch für die schönen Cover verantwortlich?

Bookshouse beschäftigt einen eigenen Grafiker, der nach Verlagsvorgaben die Cover erstellt. Der Autor darf natürlich seine Meinung zum Cover äußern, aber letztlich entscheidet der Verlag über das finale Cover.

5) Ihr pflegt einen intensiven Kontakt mit Euren Lesern, aber auch mit Bloggern. Von Leserunden über Euer Bloggerprogramm bis zum bookshouse Blog und dem aktuellen Bannerdeal bietet ihr sehr viel an. Sehr ihr Euch da als Vorreiter?

Den Mädels ist die Nähe zum Leser sehr wichtig und so bemühen sie sich auch immer um neue Aktionen. Das Bloggerprogramm umfasst derzeit rund 350 angemeldete Blogger, auf die sie sehr stolz sind. Zukünftig sollen noch mehr Blogtouren und Vorablese-Runden geplant werden allerdings mit individuellem Flair, um sich abzuheben.  

6) Lest ihr privat selbst noch gerne? Seid ihr kritischer geworden?

Susanne
und Victoria sagen ganz klar, dass sie kritischer beim Lesen geworden
sind. Ein Buch normal zu lesen fällt schwer, denn man befindet sich
automatisch im Korrekturmodus. Das bestätigt auch Mareike. Das Problem:
Der Lesegenuss geht dabei unter und das Abtauchen ins Buch fällt einfach
schwer.

7) Eure ebooks sind relativ günstig während Eure Printbücher etwas teurer sind als gewöhnlich. Wie kommt das?

Da
die Auflagen wesentlich kleiner als bei großen Verlagen sind, sind die
Herstellungskosten auch 2-3 Mal höher. bookshouse bemüht sich schon sehr
um eine knappe Kalkulation, doch der Preis liegt nun mal etwas höher.

E-Sticks von Bookshouse

Von
Kindle unlimited halten sie nicht besonders viel, einfach weil es in
ihren Augen den Wert der Bücher kaputt macht und die „Geiz ist geil“
Politik fördert. Letztlich sollte der Leser bereit sein, den Wert des
Buches auch zu honorieren.
Anmerkung: Die bookshouse Bücher sind sowieso schon relativ günstig zu haben. 
Zudem
verweisen sie nochmal auf ihre E-Sticks. Diese können auch weiter
verschenkt und verliehen werden, wobei man die Datei auf dem eigenen
Rechner löschen muss. Dennoch umgeht bookshouse so eines der großen
Probleme von ebooks.


8) Welche Bücher aus dem aktuellen & zukünftigen Programm könnt ihr besonders empfehlen?

Die Mädels sind sich schnell einig: Sie möchten alle Bücher empfehlen 😉
Doch dann hagelte es nur so die Empfehlungen 😀

Romanze Undercover ist eines der Bücher, die im Bereich Romantic Thrill besonders empfehlenswert sind (Okt 2014):

Cover: Booskhouse

Savannah hat zwei große Leidenschaften: ihren Job als Computerexpertin
und ihre beiden Katzen. Eines Nachts, als sie wieder einmal über ihrer
Arbeit die Zeit vergisst, wird sie auf dem Heimweg Zeugin eines Mordes.
Mithilfe
des Undercover Cops Mac gelingt ihr in letzter Sekunde die Flucht. Sie
muss untertauchen und das ausgerechnet bei Mac, der darüber wenig
begeistert ist. Schon bald kommen sich die beiden näher. Ihr Glück währt
allerdings nicht lange. Savannah wird in das Zeugenschutzprogramm
aufgenommen, um sie vor dem gefürchteten Gangsterboss Taipan zu
schützen.
Riskiert Mac zu viel, um den Taipan zur Strecke zu bringen? Und erhält ihre Liebe eine zweite Chance?

Ans Herz legen möchten die Mädels „Maistöcke“ von Britta Orlowski, einfach weil es ein wunderschöner Liebesroman ist.

Cover: bookshouse

1889
Bevor sich Levke in ihrem neuen Zuhause im Havelland
einleben kann, wird sie Witwe. Albträume quälen sie. Wieso glaubt sie,
dieses fremde Dorf zu kennen?
Als sich unlösbare Todesfälle häufen,
sucht Levke nach Antworten. Ist Jack the Ripper für das Morden
verantwortlich? Welches Geheimnis birgt die Kräuterfrau Jordis? Und was
hat es mit dem Quilt der verlorenen Seelen auf sich?
Das größte
Rätsel aber gibt ihr der attraktive Seemann mit den violetten Augen auf:
Silas Böttcher, der plötzlich wieder in Bützer lebt. Hoffentlich begeht
Levke keinen folgenschweren Fehler, indem sie ihm vertraut, denn etwas
an ihm geht ihr tief unter die Haut.

Auch „Klapperstörche und andere schräge Vögel“ wollen sie dem Leser ans Herz legen, für alle, die auf der Suche nach einer humorvollen Satire sind (Okt 2014).

Cover: bookshouse

 Als wäre es nicht schon schwierig genug gewesen, überhaupt schwanger zu
werden, steht Mia Vomhoff zwar endlich mit einem positiven
Schwangerschaftstest da, doch ein Happy End ist trotzdem nicht in Sicht.
Weil ihre geliebte Stadtwohnung einem Brand zum Opfer fällt, ziehen Mia
und ihr Mann Nils zu ihrer Mutter aufs Land. Nur vorübergehend,
versteht sich, denn Schweine, Hühner und eine Mutter, deren trockene Art
jeden normalen Menschen auf die Palme bringt, will sich ein
Stadtweibchen wie Mia nicht länger als nötig zumuten. Die kommenden
Monate verbringt sie damit, nach einer neuen Bleibe zu suchen, in
Hechelkursen mit ihrem imaginären Bauchnabelpinsel Achten auf den
Fußboden zu malen und ihrem Bauch und Doppelkinn beim Wachsen
zuzuschauen. Eigentlich hätte sie damit ja genug zu tun, doch dann muss
sie sich plötzlich auch noch die Frage stellen, ob Nils sie betrügt. Wem
würde da nicht die Fruchtblase platzen?

Im Thrillerbereich wurde „Ein totes Leben“ genannt, welches für Thrillerfans genau das Richtige ist (März 2015).

Cover: bookshouse

Ein Unbekannter, der Kinder aus ihren Betten zerrt.
Ein Kommissar, der den Halt im Leben verloren hat.
Ein Fall, in dem jeder Augenblick über Leben und Tod entscheidet.

Das
spurlose Verschwinden eines kleinen Jungen, dessen Schicksal nie
aufgeklärt werden konnte, hat Hauptkommissar Jonathan Weitzäcker in die
Depression gestürzt. Nach zwölf Monaten kehrt er, noch immer
angeschlagen, in seinen alten Beruf zurück. Kurz darauf verschwindet ein
weiterer Junge unter nahezu identischen Umständen. Jonathan Weitzäcker
nimmt den Kampf gegen die Zeit und seine Krankheit auf – und gegen einen
Unbekannten, der vor nichts zurückzuschrecken scheint …

Das Ikarus Evangelium ist ebenfalls eines der Tipps des bookshouse Teams und zwar für alle, die Spannung und Romantic Suspense mögen:

Cover: bookshouse

Die Madrider Polizistin Catherine Navole ist im fernen Australien auf
der Suche nach ihren Wurzeln. Sie will herausfinden, warum ihr
leiblicher Vater ihre Mutter vor so vielen Jahren gehen ließ, obwohl sie
sein Kind unter ihrem Herzen trug und er sie offenbar noch immer
liebte.
Damit gerät sie unwissentlich in eine Welt, die weit
gefährlicher ist, als es ihr Job beim Morddezernat jemals sein könnte
und muss ein Erbe antreten, das ihr gesamtes Weltbild zu zerbrechen
droht.
Auch der smarte Cyril Bergin, der für Cat mehr als eine
flüchtige Bekanntschaft wird, scheint von Geheimnissen umgeben, die zu
ergründen für Cat nicht ohne Folgen bleibt.
Die beiden verbindet bald
schon eine leidenschaftliche Liebe, die allen Gefahren trotzt und deren
Wurzeln tiefer liegen als sie ahnen. Gemeinsamen folgen sie den Spuren
von Cats Vater und begeben sich auf eine Hetzjagd über den halben
Globus, an deren Ende eine Wahrheit liegt, die die Welt verändern
könnte.

Cover: bookshouse

Ein ganz besonderes Buch ist die Autobiographie eines Call Girls: „Unzensiert“ von Rebecca Monzez. 

Es gibt Einblicke in die Ausübung des Berufes und beantwortet Fragen wie „Was wollen Männer? Was finden sie bei einem Call girl?“ Es gibt erotisch-angehauchte Momente, aber auch Momente, die eher Abscheu erzeugen.

Und zuletzt geht es um ein Buch für Kinder und junggebliebene Erwachsene: Vollpfosten am Start von Sam Foxlay ist das einzige Hardcover des Verlags und mit tollen Illustrationen versehen. Es geht um ein junges Mädchen in der Pubertät und ihre Wirkung oder eben auch „Nicht-Wirkung“ auf Jungs:

Cover bookshouse

Was für ein Reinfall, denkt Meggy, als sich ihr Schwarm Mario an die tussige Mitschülerin und Brust-Pute Mia ranschmeißt.
Meggy
beschließt, zu handeln. Doch wie angelt man sich heutzutage den
Dreamboy? Keine einfache Sache, wenn man Fettnäpfchen-Treterin und
In-Ohnmacht-Fallerin ist. Hey Jungs, mal ganz ehrlich: Wisst ihr
wirklich nicht, wo die guten Mädels wohnen?
Da hilft nur eins – die Wende! Veränderungen müssen her, um Meggys Girl-Profil zu schärfen. Schluss mit Pannen, Ende Gelände!
Ob das funktioniert, erzählt Meggy in ihrem gnadenlosen Life-Protokoll und redet Klartext.
Natürlich
wäre sie längst einen großen Schritt weiter, wären da nicht auch noch
ihre dämliche Familie und das bescheuerte Lehrervolk.
Eben Vollpfosten am Start, so weit das Auge reicht …

Vielen Dank an die vier Damen für das tolle Interview! Ich fand es super, Euch auch mal persönlich zu treffen!


Gewinnspiel:

Die vier Mädels waren supernett und sehr großzügig! Zu gewinnen gibt es 
3 x jeweils eine Hardcover Ausgabe von „Vollpfosten am Start“ von Sam Foxlay 

 3 x tolle Programmhefte des bookshouse Verlags 2014/2015 

 

 Wie könnt ihr mitmachen?
Hinterlasst mir bis zum 28.10.14 ein Kommentar, was ihr gewinnen möchtet & beantwortet folgende Frage: Welches war das letzte Buch von booskhouse, welches ihr gelesen habt? Wie hat es Euch gefallen?
Falls ihr noch keins gelesen habt: Welches möchtet ihr denn gerne mal lesen und warum?
Bitte hinterlasst auch eine Emailadresse, damit ich Euch im Gewinnfall benachrichtigen kann (alternativ kann man mir die Emailadresse auch an fantasybookfan.2012@gmail.com zuschicken).
Viel Glück!

Teilnahmebedingungen:
Ihr
solltet mind. 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis Eurer
Erziehungsberechtigten haben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine
Barauszahlung des Gewinns. Kein Ersatz bei Verlust auf dem Postweg.
Versand nur innerhalb Deutschlands.