Leider konnte ich auf Grund der Arbeit „nur“ am Samstag die Frankfurter Buchmesse besuchen, dafĂŒr war ich umso entschlossener die Zeit gut zu nutzen 😉 Ich hatte das GlĂŒck bei Katja (Ka-Sa`s Buchfinder) noch ein Besucherticket fĂŒr die Buchmesse zu gewinnen; da es mit der Akkreditierung genau einen (!) Tag vor der Messe noch geklappt hat, konnte ich meinem Freund das gewonnene Ticket ĂŒbergeben. Er hat sich sogar bereit erklĂ€rt mich fĂŒr einige Stunden zu begleiten, da war das Ticket ein sehr gutes Argument (ich glaube, er will das gegen einen Formel 1 Besuch eintauschen *lol*). 

Lesung & Signierstunde Jennifer Benkau bei script5 

Bild: Jennifer Benkau auf der Frankfurter Buchmesse

Wir wollten um 11 Uhr die Himmelsfern-Lesung von Jennifer Benkau besuchen, doch bis wir uns zum Stand durchgekĂ€mpft haben *diese Menschenmassen* war die Lesung schon voll; zudem hĂ€tte sie auf einer separaten BĂŒhne stattgefunden.
DafĂŒr fing schon die Schlange fĂŒr die Signierstunde an, bei der wir uns dann auch schleunigst angstellt haben. 
Um 11.40 Uhr kam Jennifer dann auch und nach 20 Minuten hatte ich mir „Dark Canopy“ signieren lassen *glĂŒcklich bin*. Zudem war Jennifer noch so lieb, sich mit mir fotografieren zu lassen.

 

Halle 3.0 entdecken
Danach haben wir uns weiter in der Halle 3.0 umgeschaut, denn hier waren auch die meisten interessanten Verlage vertreten, von Egmont Lyx ĂŒber die Randomhouse Gruppe mit u.a. Heyne bis zum Loewe und Carlsen Verlag.
Die Standgestaltungen vor allem bei carlsen, aber auch bei script fand ich sehr schön. „Geliebter Fremder“ von Sylvia Day habe ich auch entdeckt, ebenso ein Plakat, welches auf die Fortsetzung, City of Ashes, hinweist, welcher im Herbst 2014 ins Kino kommen soll.

Bild: Impressionen auf der Frankfurter Buchmesse 13

Signierstunde mit Katrin Lankers:

Bild: Katrin Lankers auf der Frankfurter Buchmesse

ZufĂ€llig schlenderten wir auch an einer Signierstunde von Katrin Lankers vorbei, von der ich zwar gelesen hatte, aber von der ich glaubte, dass es zeitlich nicht hinhaut. Ich habe gleich mal ein paar Fotos gemacht und sie war auch so nett, mir eine Autogrammkarte zu signieren. Sie war total nett und hat mir verraten, dass sie Frozen Time als ihren ersten All-Age Roman ansieht wĂ€hrend sie z.B. Love Train auch fĂŒr „junggebliebene Erwachsene“ empfiehlt. Ich muss gestehen, ich habe weder das eine noch das andere Buch bis jetzt gelesen, bin aber ernsthaft in Versuchung 🙂

Morgen geht es mit Teil 2 meiner Erlebnisse auf der Buchmesse weiter u.a. mit der Signierstunde von Michelle Raven und Stefanie Ross (natĂŒrlich wieder mit Bildern)!!! Ein Bericht wĂ€re einfach zu lang geworden 🙂